Vorstellungsvideos in Unternehmen – Anwendungsfälle, Video Ideen, Beispiele & Best Practices

Mozaik
Mozaik
Corporate Video Platform
,
Durch ein Vorstellungsvideo schaffst du es in wenigen Minuten, Personen, Produkte oder Brands kompakt und kurzweilig auf den Punkt zu bringen. Wie vielseitig du Vorstellungsvideos in deiner Kommunikation einsetzen kannst, erfährst du hier!

Was ist ein Vorstellungsvideo?

Durch ein Vorstellungsvideo schaffst du es in wenigen Minuten, Personen, Produkte oder Brands kompakt und kurzweilig auf den Punkt zu bringen.

Helfen kann dir dieses Kurzintro im Bewegtbildformat im Unternehmenskontext als erstaunlich vielseitiges Marketing-Tool für die interne und externe Kommunikation oder privat beispielsweise bei einer Bewerbung für den nächsten Traumjob.  

Zeig’s mit der Kamera: Vorstellungsvideos im Unternehmen

Der Griff zur Kamera bereitet dir in deinem Unternehmen unzählige Möglichkeiten, das eigene Team anzusprechen und auszubauen sowie neue und bestehende Kund:innen und Partner:innen von deinem Angebot zu überzeugen.

Das vielseitige Format wird in der Unternehmenskommunikation – intern wie extern – derzeit immer beliebter.

Beispielsweise, wenn eine neue Kollegin oder ein neuer Kollege zum Remote-Team an Bord kommt: Eine knackige Kurzvorstellung per Video holt alle ab und informiert auf den Punkt, ohne viel Ressourcen der anderen Teammitglieder zu beanspruchen oder aufwändige Terminabsprachen zu verursachen, wie das etwa bei einem Teammeeting der Fall wäre.

Und nebenbei erzielt ein solches Vorstellungsvideo spielend einen deutlich höheren Unterhaltungswert als jede noch so schmissige PowerPoint-Präsentation.

Ebenso effektiv und catchy wie beim Teamausbau werden Videos etwa im Employer Branding eingesetzt: Egal, ob in Form von Videostellenanzeigen oder als Azubi-Interviewreihe, mit Videos erreichst du junge Talente der Gen Z dort, wo sie sich aufhalten. Und das tun sie auf Social Media Plattformen wie YouTube, TikTok, Instagram & Co.  

Bewerbung per Video: Wie du Vorstellungsvideos privat nutzen kannst

Was für Schauspieler:innen und Models in Zeiten des E-Castings zur Routine gehört, nimmt auch in anderen Branchen zunehmend Fahrt auf: Per Bewerbungsvideo präsentieren sich Bewerber:innen im besten Licht – auch ohne großes Budget und aufwendiges Equipment.

Warum sich Videos perfekt eignen, um dich für einen Job zu empfehlen?

Ganz einfach: Deine Hard Facts aus dem Lebenslauf lassen sich so ideal auf die Highlights runterbrechen und elegant in eine spannende Story verpacken.

Und weil du per Video quasi nebenbei deine Ausstrahlung und Persönlichkeit transportierst, gelingt dir ein erster Auftritt, der besser in Erinnerung bleibt als jedes Bewerbungsschreiben.  

Du siehst, die Bandbreite ist groß – Video ist die kommunikative eierlegende Wollmilchsau.

Anwendungsbereiche von Vorstellungsvideos im Unternehmen

Grundsätzlich lassen sich zwei Einsatzbereiche für Vorstellungsvideos in deinem Unternehmen unterscheiden: Du kannst kurze Clips für all jene Dinge nutzen, die du intern im Team kommunizieren möchtest oder aber für deine externe Kommunikation.  

Vorstellungsvideos intern nutzen

Vorstellung von neuen Projekten

Kolleg:innen ins Boot holen, Vorgesetzte updaten oder Kund:innen begeistern – mit einer würzigen Vorstellung deines neuen Projektes per Video schaffst du es, die Funken sprühen zu lassen.

Denn deine Projektvorstellung im Bewegtbildformat ermöglicht es, in wenigen Minuten die Essenz deines Projektes auf den Punkt zu bringen und dabei gleichzeitig auf emotionaler Ebene zu überzeugen – ganz egal, ob es sich dabei um ein bevorstehendes Event, the next big thing aus der Produktentwicklung oder die teaminterne Teilnahme am Spendenmarathon handelt.  

Vorstellung der Unternehmensziele

Du willst zum Innovationsführer in der Region werden, den besten Service bieten oder die nachhaltigste Produktionslinie entwickeln?

Was auch immer dein Ziel ist, es lässt sich viel schneller erreichen, wenn das ganze Team dahintersteht.

Um deine Kolleg:innen perfekt abzuholen und deine Unternehmensziele klar und schwungvoll zu präsentieren, eignet sich ein Vorstellungsvideo ideal, genauso wie für deinen Auftritt vor Investor:innen und potenziellen Partner:innen.  

Beispielvideo: Unser Mitgründer Neele stellt die Wochenziele vor

Vorstellung neuer Kolleg:innen

Das sympathische Lächeln, das kuriose Hobby, der außergewöhnliche Werdegang: Durch ein kurzes Vorstellungsideo kannst du neue Teammitglieder einprägsam und kurzweilig in den Kollegenkreis einführen.

Gerade in Zeiten digitaler Zusammenarbeit und Homeoffice helfen Mitarbeitervorstellungen per Video dabei, das Teamgefüge zusammenzuhalten.

Statt mühsam den Lebenslauf zu studieren, können sich die Kolleg:innen angenehm von den Facts im Vorstellungsvideo berieseln lassen. So erfahren sie spannende fachliche wie persönliche Anknüpfungspunkte und der Anfang für eine gute Zusammenarbeit ist gemacht.  

Beispielvideo: Melissa interviewt unsere neue Kollegin Faith

Vorstellung von Teams & Abteilungen

Ein kurzes Video klärt Fragen wie „Was macht diese Abteilung eigentlich nochmal?“, „Wer gehört zum Entwicklungsteam für die neue Produktsparte?“ oder „Wie sind die Teams nach der Umstrukturierung zusammengesetzt?“.

Je besser sich deine Mitarbeitenden informiert und abgeholt fühlen, desto eher identifizieren sie sich mit deinem Unternehmen.

Push das Wir-Gefühl deiner Kolleg:innen und nutze das Potenzial von Teamvorstellungen als Video, um die verschiedenen Abteilungen und Teams zusammenwachsen zu lassen.    

Beispielvideo: Unser Marketing-Team in Nürnberg stellt sich vor

Onboarding

Schon gewusst: Dass neue Mitarbeitende nach drei Jahren immer noch zum Unternehmen gehören, ist um 58 Prozent wahrscheinlicher, wenn sie ein strukturiertes Onboarding durchlaufen haben.

Natürlich kannst du hierfür ellenlange PDFs oder viele wertvolle Stunden deiner Teammitglieder einsetzen – oder du nutzt kurzweilige Videos für Onboardings, um deine neuen Talente in ihren Arbeitsalltag einzuführen.

So gehen wichtige Dinge nicht unter – Videos vermitteln immer die gleichen, von dir priorisierten Inhalte, haben keinen schlechten Tag und vergessen nichts. Außerdem wird der Onboarding-Prozess ortsunabhängig – genial für Teams, die über verschiedene Standorte verteilt zusammenarbeiten.

Neben dem Effektivitäts-Boost deines Onboardings gelingt dir per Video auch die emotionale Umarmung des neuen Teammitglieds sehr viel intensiver als durch geschriebene Worte auf Folien oder der Einführungsbroschüre.  

Tipp für dein Onboarding-Video: Halte dich kurz – und falls es jede Menge wichtigen Content gibt, dreh lieber mehrere kurze statt ein langes Video. So bleiben die Zuschauer:innen am Ball.  

Mögliche Topics für Onboarding-Videos sind etwa:  

  • konkrete Aufgaben der Position: „Das ist dein Job“
  • spannende aktuelle Projekte: „Unsere drei großen Schlüsselprojekte“
  • die wichtigsten Abläufe und Prozesse: „Bitte merken“
  • Basics des Arbeitsalltags: „Dein Guide für den Start bei uns“
  • Karriereoptionen in der Zukunft: „Deine Karriereleiter bei uns“

Vorstellungsvideos extern nutzen

Vorstellung deines Produkts oder deiner Dienstleistung

Ein Produktvideo bietet dir nicht nur die Möglichkeit, dein Produkt oder deine Dienstleistung auf sämtlichen relevanten Online-Kanälen von Meta über YouTube bis hin zum eigenen Shop zu platzieren, sondern – und das ist ein sehr wichtiger Punkt – das Format ist auch extrem beliebt bei deinen potenziellen Kund:innen.

Der Grund: Videos reduzieren die Komplexität deines Angebotes, machen es für Käufer:innen komfortabel greifbar – sie müssen dafür nicht extra das Haus oder gar das Sofa verlassen – und im besten Fall wird es unterhaltsam, Features und Funktionen kennenzulernen.  

  • Einer Studie von wyzowl zufolge gaben 73 Prozent der Befragten an, am liebsten per kurzem Video mehr über ein Produkt oder eine Dienstleistung zu erfahren.  
  • Rund 88 Prozent sagten sogar, dass sie schon einmal ein Produkt oder eine Dienstleistung gekauft haben, nachdem sie ein Video des Herstellers oder Anbieters gesehen hatten.  

Ein weiterer Pluspunkt: Weil Videos dazu führen, User:innen länger auf einer Seite zu halten, beflügeln sie das Suchmaschinenranking deiner Produktseite – pures Gold für deinen e-Shop.  

Beispielvideo: Dr. Bauers Zahnliebe Produktvorstellung

Unternehmensvorstellung

Mit kurzen Vorstellungsvideos nutzt du den aktuellen Boom des Bewegtbildformats und zeigst, was dein Unternehmen einzigartig macht. Deine Zielgruppen sind hier neben Kund:innen vor allem Bewerber:innen.

Sie erfahren etwa, was deine Brand genau tut, wofür das Unternehmen steht, wie der Arbeitsalltag aussehen kann oder warum es sich lohnt, bei deinem Unternehmen anzufangen.

Als wichtiger Baustein deiner Employer Branding-Strategie zünden Videos so potenziell das Begeisterungsfeuer neuer Talente und zählen auf diese Weise auf das Image deines Unternehmens.  

In diesem Kurzüberblick erhältst du 5 einfache Tipps für deine Unternehmensvorstellung und 4 erprobte Content-Ideen, mit denen du sofort durchstarten kannst.  

Beispielvideo: Unser Mitgründer Neele erzählt die Story hinter der Gründung von Mozaik

Team- & Mitarbeitervorstellung auf Social Media im Employer Branding

Gerade für dein Employer Branding sind Vorstellungsvideos von Teams oder einzelnen Mitarbeitenden eine geniale Möglichkeit, um eine erste zwischenmenschliche Verbindung zwischen frischen Talenten und deinem Unternehmen herzustellen.

Hier können einzelne Mitarbeitende aus dem Off erzählen, sich gegenseitig interviewen oder ganz ohne Sprechtext einfach ihren Arbeitsalltag im Unternehmen zeigen. Weitere Aufhänger sind etwa Teambuilding-Events, Firmenfeiern oder Projektpräsentationen.

Beim Videodreh mitzuwirken, kann zudem ein enormer Motivationsschub für deine Kolleg:innen sein – besonders, wenn du sie eigene Ideen einbringen lässt und so ihrer Kreativität Spielraum gewährst.

Beispielvideo: Recap von unserem Teamevent in Berlin

Die vier wichtigsten Arten von Vorstellungsvideos  

Bevor du eine Person, ein Produkt oder ein ganzes Unternehmen per Video vorstellst, ist es notwendig, die Stilfrage zu klären.

Denn der grundlegende Tonus eines Videos kann sich durchaus deutlich unterscheiden, je nachdem ob du den Fokus darauflegst, jung und frisch rüberzukommen, dein Unternehmen authentisch und nahbar zu zeigen, dessen Professionalität zu betonen oder einfach besonders kreativ zu sein.

Bildsprache, Storyline, Musik und Erzählweise sollten hier eine gemeinsame Richtung gehen – natürlich können sich bestimmte Elemente wie Witz und Kreativität auch ergänzen.

Kreativ  

Beispielsweise als junges Start-up darfst du gestalterisch auf den Putz hauen und ein stilistisch fern der Norm angesiedeltes Ergebnis in Sachen Vorstellungsvideo liefern. Egal, ob du Outtakes anhängst, dem Bürohund eine Stimme verleihst oder dich selbst interviewst – der Outcome sollte authentisch zu dir und deiner Zielgruppe passen.

In diesem Beispielvideo stellen wir unseren dualen Studenten Marco vor, indem wir ihn bei seinem Arbeitsalltag begleiten.

Professionell  

Dein Unternehmen setzt in seiner Außendarstellung vor allem auf Werte wie Zuverlässigkeit, Integrität oder Qualität? Oder du bewirbst dich mit deinem Vorstellungsvideo in einer eher konventionellen Branche wie Finance oder Recht?

Dann kann ein professionell gehaltener Videostil genau das Richtige für dich sein.

Dazu gehört etwa der Dresscode der Darsteller:innen – Firmenkleidung mit sichtbarem Logo oder förmliches Business-Outfit –, eine gediegene, nicht zu wilde Hintergrundmusik genauso wie korrekte, bedacht eingesetzte Sprache und dezent gehaltene Designelemente.  

Dieses Vorstellungsvideo hat unser Mitgründer Neele in seiner LinkedIn Cover Story eingebunden, sodass ihn neue Kontakte direkt besser kennenlernen können.

Lustig  

Es wird gelacht, die Off-Stimme zeigt Humor und hier und da blitzt auch mal feine Ironie durch – lustige Videos sind originell und bleiben dem Publikum griffig in Erinnerung.

Menschen teilen witzige Clips zudem eher mit ihrer Community und einer frischen Brand mit eher unkonventioneller Außendarstellung zählt ein Funny Clip aufs Image.

Ein weiterer Pluspunkt: Natürlich entsteht immer dann, wenn gelacht wird, auch eine Verbindung – diese kann im Anschluss an das Video weiter ausgebaut werden.  

Doch Vorsicht: Humor birgt auch die Gefahr, nicht die gewünschte Wirkung zu erzielen. Möglicherweise fühlt sich jemand durch eine humorvolle Szene beleidigt, versteht die Pointe falsch oder findet sie schlicht einfach nicht lustig.

Insgesamt empfiehlt sich Humor als Stilmittel auch dann eher weniger, wenn das Unternehmen in der Kommunikation insgesamt sehr ernsthaft auftritt oder in einer von der seriösen Außenwirkung geprägten Branche wie Recht oder Finanzen tätig ist – sonst beißt sich der Videocontent mit dem Image.  

In diesem Vorstellungsvideo stellen wir unser Marketing-Team am Standort Nürnberg inkl. Fun Facts aus dem Büro vor.

Sympathisch  

Um Sympathien für ein Unternehmen oder eine Person zu wecken, sollte dein Vorstellungsvideo vor allem  

  • ehrlich und authentisch sein
  • glaubwürdig rüberkommen  
  • positiv und optimistisch stimmen.

Besonders gut lässt sich Sympathie durch Personen erzeugen – echte Mitarbeitende, die in ihren eigenen Worten erzählen, in die Kamera lächeln und schlicht menschlich sind, erzeugen sofort Nähe und Identifikationspotential.  

Tipp: Kleine Fauxpas wie ein Räuspern, unsicheres Lächeln oder kurzes Wackeln zeigen die eigene Fehlbarkeit und wirken durchaus sympathisch. Natürlich sollten sie nicht zu häufig vorkommen, es muss aber auch kein perfekt abgedrehtes Saubermann-Video sein.

Jedes neue Mitglied des Mozaik-Teams nimmt zum Start ein kurzes Vorstellungsvideo über sich auf, so auch unsere Junior Marketing Managerin Melissa in dieser sympathischen Mitarbeitervorstellung.

So motivierst du Mitarbeitende zum Videodreh  

Falls du davon ausgehst, deine Mitarbeitenden brechen sofort in Jubel aus, wenn du sie um die Mitwirkung im Video bittest, wirst du wahrscheinlich enttäuscht.

Viele Kolleg:innen haben zu Beginn Berührungsängste mit der Kamera – auf diese solltest du einfühlsam reagieren und keinesfalls Druck oder gar Zwang ausüben. Das wäre nicht nur rechtlich kritisch, sondern würde auch den Outcome überschatten.  

Was hingegen hilft, ist ein offenes Konzept für deinen Videodreh zu haben – je agiler du auf Vorschläge deines Teams und Situationen eingehen kannst, desto authentischer wirkt später dein Video.

Ein genialer Schachzug ist es auch, die gute Stimmung auf Events zu nutzen und spontan vor Ort Content zu generieren. Je positiver der Anlass für den oder die Mitarbeiter:in – etwa die Feier des Ausbildungsabschlusses – desto eher wird er oder sie zum Mitmachen bereit sein.  

In diesem Beitrag findest du weitere 6 clevere Motivations-Hacks für den erfolgreichen Videodreh mit Kolleg:innen.  

Ideen für deinen Videocontent im Vorstellungsvideo

Als kleine Trickkiste haben wir dir einige Content-Ideen für deine Vorstellungsvideos zusammengestellt, mit denen du dich selbst oder deine Kolleg:innen bzw. dein Unternehmen erfrischend präsentierst.  

Fragen für die Personenvorstellung

Wie du humorvolle und sympathische Aussagen aus dir selbst oder deinen Mitarbeitenden herauskitzelst?

Nutze die richtigen Impulse in einem kurzen Interview aus etwa zwei oder mehr Fragen – und schon entsteht interessanter Content wie von allein.

Beispielfragen, zu denen nahezu jede:r eine Antwort parat hat, findest du hier:

Was ist deine Superpower?

Der Vergleich mit der Superheld:innen-Szene weckt sofort Kindheitserinnerungen und erzeugt so ein inneres Schmunzeln.

Egal, ob angelehnt ans Comic-Universum Dinge wie Unsichtbar sein und Fliegen können oder eigene, leicht ironische Superkräfte wie Büropflanzen töten oder Augenfarbe-aller-Kollegen-aufzählen-können genannt werden:

Schrullig-sympathische Eigenheiten und die Art und Weise, wie Kolleg:innen die Wahl ihrer gewünschten Superpower begründen, lassen sonst vielleicht eher glatte Protagonisten an Profil gewinnen – die Zuschauer:innen können sich mit ihnen identifizieren.  

In diesem Mitarbeiterinterview verrät unser Entwickler Max, was seine Superpower ist und was er an Nürnberg mag.

Welche besondere Eigenheit hast du?

Wer sich öffnet und kleine Anekdoten preisgibt, wirkt nahbar.

Berichten deine Kolleg:innen von einer Eigenheit, so tun sie dies vielleicht mit einem schiefen Lächeln oder einem Augenzwinkern. So springt der zwischenmenschliche Funke zwischen Publikum und Protagonist, eine Verbindung entsteht.

In diesem Vorstellungsvideo lernen wir unsere Praktikantin Leonie und ihre besondere Eigenheit näher kennen.

Auf welche außergewöhnliche Essenskombination willst du nicht verzichten?

Sag mir, was du isst und ich sag dir, wer du bist – an diesem Spruch ist nicht nur etwas Wahres dran. Vielmehr greift das Thema Essensvorlieben auch auf einer sehr sinnlichen Ebene und macht Menschen quasi auf der Zunge fühlbar.

Schokolade mit Chili, Apfel auf dem Butterbrot oder die berühmte Essiggurke auf Schlagsahne – außergewöhnliche Genüsse ziehen in den Bann.  

Was ist deine Lieblingsstadt?

Ob jemand gerne durch Barcelona flaniert, in Stockholm auf Entdeckungstour geht oder bekennender Fan des Hamburger Hafencharmes ist, lässt sofort tief blicken, denn häufig sind Orte mit bestimmten Arten von Menschen und einer speziellen Lebensweise verknüpft, die sofort abrufbar sind – und damit Orientierung geben.

 

Welches Tier wärst du gerne?

Wählt der oder die Protagonist:in ein Tier, funktioniert das als Anknüpfungspunkt ebenfalls besonders gut, da auch hier bestimmte Tierarten unweigerlich mit spezifischen Eigenschaften verknüpft sind.

Schubladendenken positiv aufgegriffen.

Hier geht's zu weiteren Ideen für kreative Fragen bei der Personenvorstellung, die garantiert für ein Schmunzeln in deinem Vorstellungsvideo sorgen. 😉

Content-Ideen für die Videovorstellung von Unternehmen

Du kannst dein Unternehmen auf sehr unterschiedlichen Wegen per Video vorstellen.

Beispielsweise, indem du

  • deine Mitarbeitenden vor die Kamera holst und so zeigst, wer die Menschen hinter deiner Marke sind,
  • die Idee, die einst zur Unternehmensgründung führte, aufzeigst,
  • im Behind-the-scences-Clip durch den Büroalltag führst,
  • die Highlights der jüngsten Zeit als Showreel zusammenstellst,
     
  • spannende Facts & Figures zu einer kleinen Story zusammenführst,

  • im Rundgang einen Einblick gewährst,
     
  • ein Event als Aufhänger nutzt, um den Vibe des Unternehmens zu transportieren,
  • wie ein Mythbuster Vorurteile und falsche Annahmen über dein Unternehmen auflöst.

In dieser Übersicht findest du 8 Beispiele für kreative Unternehmensvorstellungen per Video.

Überlege dir bei deinem Konzept, ob ein Vorstellungsvideo ausreicht oder ob du gerne eine ganze Videoreihe für die Unternehmensvorstellung produzieren möchtest.

Dabei behältst du am besten auch im Blick, dass die Videos nicht zu lang geraten und auf welchem Kanal du sie später verbreiten möchtest.  

So stellst du dein Produkt & deine Dienstleistung attraktiv vor

Das klassische Produktvideo zeigt das perfekt ausgeleuchtete Produkt in all seinen Facetten und erklärt technische Details ebenso wie den Funktionsumfang.

Durch ein solches How-to-Video können sich Kund:innen umfangreich vor dem Kauf informieren und von den Vorzügen überzeugen.

Natürlich kannst du hier auch kreativer werden und beispielsweise  

  • deine Kund:innen im Kurzinterview den Mehrwert deines Produktes bzw. deiner Dienstleistung erklären lassen – das schafft Vertrauen, weil Mensch zu Mensch berichtet,
  • aufzeigen, wie die Welt ohne dein Produkt oder deine Dienstleistung aussähe,
     
  • Kinder dein Produkt erklären lassen – ein eher humoristisches Konzept, welches aber großen Unterhaltungswert bieten könnte,
  • die Zuschauer:innen mit in den Produktionsprozess nehmen und so Transparenz demonstrieren,
  • die Antworten auf die drei häufigsten FAQs in einem FAQ-Video zusammenstellen,
  • Expert:innen ihr Fach- und Hintergrundwissen rund um die Use Cases deines Produkts erläutern lassen.
Webinar: Videoproduktion mit dem Smartphone
Webinar

Lerne alles über die Grundlagen der Videoproduktion mit dem Smartphone in unserem wöchentlichen Webinar am Mittwoch.

Neben einer Schritt-für-Schritt Live-Demo, wie du einfach und schnell ein Kurzvideo erstellen kannst, erwarten dich weitere hilfreiche Hinweise für eine qualitativ hochwertige Videoproduktion.

Jetzt anmelden

Wie du ein Vorstellungsvideo produzierst

Um ein hochwertiges Vorstellungsvideo für dich oder dein Unternehmen zu produzieren, kannst du im Grunde genommen zwei Wege gehen: externe Produktion durch Videoagenturen oder selbst die Kamera in die Hand nehmen.  

Extern beauftragen: Vorstellungsvideo erstellen lassen

Vergibst du die Produktion deines Vorstellungsvideos nach außen, benötigst du weder Equipment noch Know-how.

Zeit musst du dennoch investieren, denn auch wenn Ideen geliefert werden und etwa die Post-Produktion übernommen wird, geschieht dies alles in enger Abstimmung mit dir – denn das Vorstellungsvideo soll ja dich oder dein Unternehmen präsentieren und muss deshalb genau zu dir passen.

Und natürlich kostet die professionelle Produktion bis zu 10.000 Euro pro Video, benötigt eine intensive Planung und Koordination und ist dadurch insgesamt wenig agil.

Deine Entscheidung, ob du extern beauftragst oder intern produzierst, sollte auch davon abhängen, für welchen Zweck du das Vorstellungsvideo benötigst und ob der Kostenaufwand sich hierfür lohnt.

Ein TV-Spot gehört etwa eindeutig in die Hände von Profis und möglicherweise auch der Imagefilm, der sehr prominent auf deiner Website platziert wird.  

Hier findest du eine Übersicht zu den Kostenpunkten in der Videoproduktion.

DIY: Vorstellungsvideo selbst erstellen

Smartphone in die Hand und Kamera ab – so einfach kann es gehen, wenn du selbst ein Vorstellungsvideo produzierst.

Natürlich ist es ratsam, sich bei der DIY-Produktion zuvor wenigstens rudimentär mit Basics wie Licht und Ton auseinandersetzen und sich Gedanken zu Drehort, Protagonisten und der Storyline zu machen.

Einmal angeeignet, kannst du nun in kurzer Zeit kostengünstig produzieren.  

Prinzipiell hast du beim selbst erstellten Vorstellungsvideo beim Dreh deutlich mehr Spielraum und kannst etwa die Chance spontaner Gelegenheiten nutzen.

Teures Equipment ist hierfür übrigens nicht nötig – Handykameras sind heute ideal geeignet für die Videoproduktion und durch simple Tricks kannst du Beleuchtung und Ton auch mit kleinem Budget professionell realisieren.  

Selbstgedrehte Formate kommen besonders gut in Social Media Ads oder Postings an – und weil sie dort in hoher Anzahl benötigt werden, lohnt es sich, günstiger zu produzieren.

Videoschnitt-Software

Wer selbst produziert, sollte zuvor überlegen, wie die Post-Produktion – Design-Effekte, Videoschnitt und Nachbearbeitung des Rohmaterials sowie die Vertonung mit Musik und Sprechertext – aussehen soll.

Anbieter professioneller Videobearbeitungsprogramme gibt es zahlreiche und je nach Leistungsumfang gibt es Software in den unterschiedlichsten Komplexitätsgraden.

Hier gilt es, sich bei der Wahl zwischen Profi-Lösungen und Einsteigerprogrammen zurechtzufinden und dabei auch die Kosten im Blick zu behalten. Denn gute Freeware ist zwar vorhanden, doch häufig ist der Funktionsumfang eingeschränkt und eine Pro Version nur gegen Bezahlung nutzbar.  

Diese Fragen helfen dir bei der Wahl der geeigneten Videoschnitt-Software:  

  • Welches Budget habe ich?
  • Wie viel Zeit kann ich investieren, um mich mit der Bedienung der Software auseinanderzusetzen?
  • Welchen Leistungsumfang wünsche ich mir für meine Post-Produktion?
  • Wofür will ich die Videos später einsetzen und benötige ich dafür beispielsweise eine Lizensierung?

Corporate Video Platform Mozaik

Suchst du eine Allround-Lösung für den Schnitt deines Vorstellungsvideos, ist die All-in-One Corporate Video Platform Mozaik eine clevere Möglichkeit, deine Post-Produktion schlank zu halten, da sie nahezu komplett automatisiert wird.

Es ist kein Problem, falls du noch nie mit einem Video-Schnittprogramm gearbeitet hast.

Füttere die Plattform einfach mit deinen Aufnahmen und lass dir ein perfekt nachbearbeitetes Video in Profi-Qualität generieren. Das spart Zeit und ermöglicht dir, in wenigen Minuten hochwertige Videos zu produzieren – ganz genau das, was du für dein Video Marketing brauchst.  

Enorm hilfreich gerade für Einsteiger bei der Erstellung von Vorstellungsvideos sind auch die durchdachten Storylines – Videostrukturen für unterschiedliche Use Cases. Vom Kurzstatement bis zum Interview findet sich hier für jeden Anwendungsfall ein passendes Format.

Erstellst du dein Vorstellungsvideo auf Basis dieser Vorlagen, ersparst du es dir, ganz von vorne anzufangen und baust auf einem erprobten Grundgerüst auf.

Mit Hilfe der vielfältigen Design-Vorlagen gelingt dir mit Mozaik zudem spielend ein professioneller Look und für den passenden Sound sorgt eine Musik-Bibliothek mit über 10.000 lizenzfreien Songs zur kostenlosen Nutzung.  

Life-Hack für dein Vorstellungsvideo: Die Storyline-Vorlage

Um ein perfektes Vorstellungsvideo zu produzieren, kannst du dich auf eine der zahlreichen Mozaik-Vorlagen stützen und diese für dein Video individuell gestalten.

Diese Storylines sind ein echtes Erfolgsrezept: Optimiert für Social Media und mobile Geräte leiten sie dich mit leicht verständlichen Regieanweisungen an und supporten deine DIY-Produktion mit diversen Kniffen zum gekonnten Storytelling.

Smarte Vorlagen für die Personenvorstellung

Für die Vorstellung deiner Mitarbeitenden oder dir selbst eignen sich insbesondere folgende Storylines:  

Statement

Durch den klassischen Aufbau von Statement mit Intro, Hauptteil und Aufruf garantierst du in maximal 150 Sekunden ein dynamisches Video, das Personen prägnant einführt, ohne zu langweilen.

 

Kurzstatement

Reel, Story oder Feed – Kurzstatement ist ein echter Social-Media-Magnet. Weil der One-Shot perfekt zur kurzen Aufmerksamkeitsschwelle im Social-Media-Kosmos passt, kannst du Personen damit ideal auf diesen Kanälen vorstellen.

Auch die wichtigsten Textbausteine – Name, Position, Kontaktdaten – sind bereits hinterlegt.

Interview

Der lebendige Wechsel zwischen Interviewer und befragter Person im Interview erzeugt eine kurzweilige Personenvorstellung – ideal, um dich oder deine Kolleg:innen zu präsentieren.

Der Clou: Die beiden Personen müssen für das Frage-Antwort-Gespräch nicht an einem Ort sein, weshalb du diese Storyline wunderbar für ein Interview im Remote-Team nutzen kannst.  

Geniale Vorlagen für die Unternehmensvorstellung

Statement

Um dein Unternehmen vorzustellen, kann ein:e Sprecher:in mit der Statement-Storyline in maximal 150 Sekunden fokussiert erklären, worum es bei euch geht, was eure Mission ist oder welche Ziele ihr euch gesetzt habt.

Der klassische Aufbau in drei Szenen bedient Sehgewohnheiten und kommt besonders auf Social Media super an.  

Kurzstatement

Eine Szene, 150 Sekunden – das kompakte Format hilft dir, bei der Unternehmensvorstellung das Wesentliche ins Zentrum zu rücken.

Mit diesem Mini-Pitch kannst du Kund:innen, aber auch Bewerber:innen im Employer Branding überzeugen.

Sprecher mit Infografik

Mit der Sprecher mit Infografik Vorlage hast du die Möglichkeit, Texteinblendungen gezielt einzusetzen. Die Sprecherstimme steht hier eher im Hintergrund.

Mit vier Szenen kannst du so eine knackige Zusammenfassung zu deinem Unternehmen erstellen – perfekt, um deine USPs zu inszenieren.  

Erprobte Vorlagen für deine Produktvorstellung

3 Infos/Fragen

Klar strukturiert gibst du den Zuschauer:innen mit der Wahl der 3 Infos/Fragen Vorlage für deine Produktvorstellung drei konkrete Antworten bzw. Infos mit auf den Weg.

Fünf Szenen, 150 Sekunden Länge – extrem snackabel!

Sprecher mit Infografik

Details zu Features, technische Daten, Leistungsumfang – die Texteinblendungen dieser Vorlage supporten deine Produktvorstellung im Videoformat gekonnt.

Wähle zwischen Hochkant, Querformat oder quadratischem Format und überzeuge Kund:innen in 65 Sekunden.  

Slideshow

Einfach mal berieseln lassen – mit der Slideshow kommen deine Zuschauer in den Genuss eindrucksvoller Schnittbilder in vier Szenen, welche du mit kurzen Infobausteinen perfekt ergänzen kannst.

So funktioniert deine Produktpräsentation übrigens auch bestens, falls du lieber hinter statt vor der Kamera stehst.

Worauf du bei Vorstellungsvideos achten solltest

Das richtige Videoformat

Sie ist nicht zu unterschätzen: Die Wahl des Videoformats ist eine wichtige Entscheidung für dein Vorstellungsvideo, denn die möglichen Formate eignen sich unterschiedlich gut für deine Ausspielungskanäle.  

Übersicht der 3 Videoformate

Musik im Vorstellungsvideo

Musik ist ein wichtiges Element deines Vorstellungsvideos: Mit der passenden Hintergrundmusik lenkst du Emotionen des Publikums gezielt in eine bestimmte Richtung.

Doch Vorsicht: Auch wenn du den perfekten Song gefunden hast, darfst du ihn nicht einfach ohne Weiteres in dein Video integrieren.

Denn gerade im Unternehmenskontext benötigst du die richtige Lizensierung – und falls du nicht aus den frei verfügbaren 10.000 Songs der Mozaik-Libary wählst, solltest du hier ganz genau hinsehen. Sonst drohen Rechtsstreit und im Worst Case empfindliche Strafen.  

Hier liest du dich schlau in puncto Musik im Vorstellungsvideo.  

Übersicht über die Creative Commons Lizenzen

Wenn Kolleg:innen im Video auftauchen

Dein Vorstellungsvideo dreht sich um deine Mitarbeiter oder bei der Produkt- bzw. Unternehmensvorstellungen tauchen Kolleg:innen im Video auf – wunderbar, denn Menschen sind ein großartiges Element in deinem Video um eine Verbindung zu Kund:innen und Bewerber:innen aufzubauen.

Gesicht zeigen heißt aber auch, unbedingt im Vorfeld die korrekte Einverständniserklärung aller Mitwirkenden einzuholen.  

Weshalb du Mitarbeitende keinesfalls zum Videodreh zwingen solltest und welche wichtigen Details du bei der Einverständniserklärung beachten solltest, haben wir dir in diesem Kurzüberblick zur Rechtslage, wenn Mitarbeitende in Firmenvideos mitwirken, zusammengefasst.

Übersicht zur korrekten Einverständniserklärung aller Mitwirkenden

Einheitliches Design & CI-Konformität  

Zum professionellen Erscheinungsbild deines Vorstellungsvideos gehört auch, dass es konform mit der Corporate Identity deines Unternehmens ist.

Mit Mozaik kannst du dein Video-Design im Handumdrehen individualisieren und wichtige CI-Elemente wie Logo oder deine Unternehmensfarben in den Clip integrieren.

Gerade auch, wenn du planst, mehrere Videos zu produzieren, kreierst du so einen einheitlichen Look. Das steigert den Wiedererkennungswert – deine Brand bleibt in Erinnerung und wird bekannt.  

Das Beste: Die Integration deines Corporate Designs funktioniert mit Mozaik automatisiert – einfach Logo und Farbcode hochladen, und schon passt die Software sämtliche farbigen Elemente im Video an und blendet dein Logo an den passenden Stellen ein.  

Wenn du Vorstellungsvideos remote erstellst

Du planst, Kolleg:innen per Video vorzustellen, doch diese arbeiten weit entfernt an einem anderen Standort?

Kein Problem, mit Mozaik kannst du einfach Vorstellungsvideos remote erstellen, ohne großen Aufwand und Fahrtkosten.

Dabei gibt es einige wichtige Dinge zu beachten:  

Briefing

Auch wenn sich die technische Vorbereitung eines Videodrehs schnell und unkompliziert umsetzen lässt, sollten alle Beteiligten im Vorfeld bestmöglich gebrieft werden – speziell wenn sie ihr Vorstellungsvideo remote allein drehen.

Zum Briefing gehören beispielsweise die Punkte

  • Inhalte  
  • Wichtige CI-Richtlinien, die beachtet werden müssen
  • Kleidung
  • Setting (siehe unten)
  • Körperhaltung und Sprechweise

Setting

Um den Remote-Drehort ideal für den Dreh vorzubereiten, kannst du deinen Teammitgliedern für ihr Vorstellungsvideo eine kleine Checkliste an die Hand geben:  

  • Geeignete Lichtverhältnisse: natürlicher Lichteinfall eignet sich bestens, einfach vor ein Fenster stellen, so dass das Tageslicht das Gesicht gut ausleuchtet
  • Passender Hintergrund: eine weiße Wand wirkt kalt, daher lieber attraktiv aufwerten z. B. durch einzelne Pflanzen oder Möbel; Prinzipiell gilt: Der Kameraausschnitt ist aufgeräumt, sämtliche Störelemente wie Papierkorb oder Getränkeflasche entfernt;  
  • Equipment: Smartphone mit Kamera, evtl. Ringlicht  
  • Tech-Check: Akku geladen, keine Störungen von außen durch eine laute Geräuschkulisse oder außenstehende Personen

In diesem kurzen Video teilen unsere Video Content Creator:innen ihre Tipps für das perfekte Videosetting daheim.

Crashkurs Videoproduktion

Falls deine Kolleg:innen insgesamt sehr unsicher wirken oder kaum Erfahrung beim Videodreh mitbringen, kannst du ihnen im Voraus des Drehs ihres Vorstellungsvideos einen Videoproduktions-Crashkurs anbieten.

Dieser erläutert alle Grundlagen leicht verständlich und gibt den Mitwirkenden das gute Gefühl, richtig vorbereitet zu sein.  

Schau doch einfach in unserer Academy vorbei, dort findest du ein umfangreiches Webinarangebot zu zahlreichen Themen rund um die Videoproduktion.  

Das richtige Equipment für Vorstellungsvideos

Neben einem Stativ und einer Klemme, solltest du in puncto Video-Equipment besonderes Augenmerk auf das richtige Licht- und Tonzubehör legen, um möglichst das Beste aus deinen Aufnahmen rauszuholen.

Lichtzubehör für die beste Ausleuchtung

Nutze einen Probedreh, um die Lichtsituation an deinem Drehort gut einschätzen zu können.

Dann kannst du entscheiden, ob dir die vorhandenen Lichtverhältnisse ausreichend erscheinen – oder ob du deinem Video durch zusätzliches Lichtequipment noch einen Qualitätsboost verschaffen möchtest.

Das ist übrigens auch mit kleinem Budget bestens möglich.  

Hier ein kurzer Überblick zum Thema Lichtequipment für dein Vorstellungsvideo:  

  • Ringlicht: Große Lichtfläche durch Kreisform, reduziert Schatten im Gesicht und lässt Protagonist:innen wacher und frischer Wirken. Richtig positioniert kann ein Reflektionspunkt in der Pupille erzeugt werden, ein Highlight, welches den Frische-Effekt nochmal verstärkt. Kosten: mittlerer Preissektor.
  • Softbox: zugegeben teuer und groß, dafür aber ein Garant für weiches Licht und perfekte Ausleuchtung. Für remote-Drehs eher ungeeignet, da die Softbox großformatig ist und entsprechend Raum benötigt.  
  • LED-Lampen: Günstige Alternative zum Ringlicht, etwa für das Vorstellungsvideo aus dem Homeoffice. Hellt Innenraumaufnahmen angenehm auf.
     
  • Reflektoren: Klassische 5 in 1 Reflektoren kannst du einerseits nutzen, um mit dem Diffusor einfallendes Licht diffus zu streuen und so ein Gesicht noch weicher auszuleuchten, oder um mit der silbernen/goldenen/weißen Fläche das Licht zu reflektieren und so ein Objekt oder Protagonist:innen noch heller auszuleuchten.

In diesem Tutorial erfährst du, wie du auch ohne zusätzliches Lichtequipment großartige Lichtverhältnisse für dein Vorstellungsvideo schaffen kannst.

In diesem Video zeigen wir, wie du ein Gesicht optimal ausleuchten kannst.

Tonequipment für hohe Soundqualität

Kleine Helferlein wie externe Mikrofone können die Tonqualität deines Vorstellungsvideos schnell verbessern.

Etwa, wenn du in einem lauten Umfeld drehst, wie bei Außenaufnahmen, in der Produktionshalle oder wenn viele Personen anwesend sind, kommen die integrierten Smartphone-Mirkos schnell an ihre qualitativen Grenzen.  

Prinzipiell kannst du dich in Sachen Mikro zwischen zwei Typen entscheiden:  

  • Richtmikrofon: einfach zu bedienen, hochwertige Soundqualität, flexibel einsetzbar
  • Ansteckmikrofon: ideal im Interview, nah am Mund der Sprecher:innen, ermöglicht eine größere Entfernung zwischen Sprecher:in und Kamera

Diese Anleitung zeigt dir, wie du in nur 5 einfachen Schritten deine Tonqualität hebst.

In diesem Video siehst du beide Mikrofone im Vergleich.

Möchtest du mehr über das Thema Videoproduktion lernen oder benötigst du weitere Equipment-Tipps? 

Dann schau gerne in unserem kostenlosen Webinar immer mittwochs zum Thema Videoproduktion mit dem Smartphone vorbei. Einfach kostenlos anmelden und teilnehmen!

Inhaltsverzeichnis

Du brauchst Unterstützung bei der Produktion von Vorstellungsvideos?
Registriere dich jetzt und erstelle dein erstes Video kostenlos!
Kostenlos registrieren
Mehr Videowissen gefällig?

Mit dem Monthly Mozaik Memo erhältst du monatlich brandaktuelle News zur Videoproduktion, Employer Branding, Mozaik und neuen Features direkt in dein Postfach!