Employer Branding Videos für eine starke Arbeitgebermarke – externe & interne Employer Branding Maßnahmen, Video Ideen, Beispiele & Best Practices

Mozaik
Mozaik
Corporate Video Platform
,
Warum wollen Bewerber:innen unbedingt bei Unternehmen A arbeiten und nicht bei den Konkurrenten B oder C? A hat offensichtlich seine Hausaufgaben gemacht: Employer Branding. Wie du mit Videos im Employer Branding eine starke Arbeitgebermarke aufbaust, erfährst du hier!

Employer Branding: Was steckt dahinter

Warum wollen Bewerber:innen unbedingt bei Unternehmen A arbeiten und nicht bei den etwa gleich aufgestellten Konkurrenten B oder C?

A hat offensichtlich seine Hausaufgaben gemacht: Employer Branding.

Darunter sind sämtliche strategischen Maßnahmen zu verstehen, die dazu dienen, die eigene Arbeitgebermarke attraktiv aufzubauen, am Arbeitnehmermarkt zu positionieren – und natürlich, um sich von Wettbewerbern als erstrebenswerter Arbeitgeber abzuheben.

Denke beispielsweise an Unternehmen wie Apple oder Google – deren Talent Brand strahlt so deutlich, dass sie spielend den begehrten IT-Nachwuchs einreihen können.  

Ziele von Employer Branding

Worum es dabei geht, dein Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren?

Beim Employer Branding zielst du sowohl aufs Rekrutieren potenzieller Bewerber:innen als auch auf deine eigenen Mitarbeitenden ab – sie gilt es, bei der Stange zu halten und nachhaltig für den eigenen Arbeitgeber zu begeistern.

Lockvogel Employer Branding: Personal akquirieren und die besten Mitarbeitenden gewinnen

Der Traum: Ein Bewerberpool, aus dem du dir die Crème de la Crème als neue Mitarbeitende picken kannst.

Die Realität: Sieht anders aus. Fachkräftemangel und War of Talents machen Employer Branding für dein Recruiting unabdingbar.

 

Ziel deiner Employer-Branding-Strategie ist es deshalb, deine Employer Value Proposition – sprich, die Gründe, warum jemand bei dir arbeiten möchte – frischen Talenten darzulegen und sie so für dich zu gewinnen.

Wie? Indem du via gut geschnürtem kommunikativen Maßnahmenpaket glaubhaft vermittelst,

  • welche Mission bei deinem Unternehmen imVordergrund steht und
  • welche Werte von Bedeutung sind. So schaffst du die Möglichkeit, sich mit deiner Talent Brand zu identifizieren: Die nachhaltige Fashion Brand, der besonders sozial engagierte Mittelständler.
  • Außerdem legst du deine Unternehmenskultur offen und
  • zeigst auf, wohin die Karriereleiter für Bewerber:innen bei dir führen kann.  

All das weckt bestenfalls das Begehren, zu deinem Team zu gehören – und eben nicht zum Konkurrenten.

Merke: Im Gegensatz zu punktuellen Personalakquise-Maßnahmen betreibst du Employer Branding permanent – quasi als Hintergrundrauschen, welches deine Arbeitgebermarke dauerhaft pusht.

Starkes Team: Die eigenen Mitarbeitenden binden

Im Idealfall schlägst du mit deiner Employer-Branding-Strategie zwei Fliegen mit einer Klappe.

Indem du deine Mitarbeitenden durch gezielte Employer-Branding-Maßnahmen von den Vorzügen deiner Employer Brand überzeugst, bindest du sie – wer will schon weg von einem Unternehmen mit einem so passablen Ruf als Arbeitgeber.

Und weil begeisterte Angestellte, die sich mit ihrem Arbeitgeber auch emotional verbunden fühlen, das positive Image des Arbeitgebers ebenso nach außen tragen, wirken sie gleichzeitig als Markenbotschafter – und tragen so wiederum dazu bei, neue Talente für einen beruflichen Werdegang bei deinem Unternehmen zu interessieren.

Diese 3 simplen Gründe sprechen für Employer Branding

Warum du damit anfangen solltest, eine Employer-Branding-Strategie für deine Arbeitgebermarke zu entwerfen?

Ganz einfach:

Emotionen

Zahlen und Fakten zu deinem Unternehmen finden potenzielle Bewerber sicherlich jede Menge. Doch die Entscheidung für oder gegen eine Bewerbung fallen eben meist nicht rein faktenbasiert:

Menschen, die sich für oder gegen einen Arbeitgeber entscheiden, treffen häufig Bauchentscheidungen.

Dabei spielen Emotionen eine große Rolle. Sie lösen Handlungen aus.

Durch Employer Branding kannst du Bewerber:innen auf dieser Ebene ganz wunderbar abholen.

Betrachtest du sie als Kund:innen und legst den Fokus deiner Strategie ähnlich wie beim Emotional Branding auf das Gefühl, welches sie mit deiner Arbeitgebermarke verbinden, bist du emotionsmäßig auf der Zielgeraden.

Transparenz

Sein wir ehrlich: Jeder von uns fürchtet in gewisser Weise das, was er nicht kennt – und muss sich überwinden, etwas Neues zu beginnen.

Mit Employer Branding machst du es deinen Bewerber:innen leicht.

Indem du offenlegst, was hinter deiner Brand steckt und welche Werte bei dir zählen, nimmst du Jobsuchenden die Scheu vor dem Unbekannten.

Denn je eher eine Person glaubt, einen ehrlichen und authentischen Einblick in dein Unternehmen zu haben und zu wissen, was auf sie oder ihn als neue:n Mitarbeitende:n zukommt, desto wahrscheinlicher wird sie sich für eine Bewerbung bei dir entscheiden.

Durch die kommunikative Öffnung nach außen holst du Bewerber:innen behutsam ab und weckst ihre Neugierde auf mehr – so hinterlässt du ein positives Gefühl statt Bedenken gegenüber dem Neustart.

Konkurrenz

Klar kannst du es wie die vielen anderen tun und daraufsetzen, dass deine Daten und Fakten in der Stellenanzeige für sich sprechen.

Oder du ergreifst die Chance, dich durch Employer Branding von deinen Mitbewerbern abzusetzen und eine strahlkräftige Arbeitgebermarke aufzubauen.

Die Karriereleiter geht bei dir steil nach oben, deine Mitarbeitenden profitieren von zahlreichen Benefits? Zeig, was dein Unternehmen einzigartig macht und wo deine individuellen Stärken liegen!

Warum du Employer Branding am besten strategisch angehst 

Wirklich erfolgreiches Personalmarketing hat beide im Blick: Diejenigen, die aktiv nach einer neuen Stelle Ausschau halten, und jene Talente, die eher unbewusst nach neuen Herausforderungen suchen, etwa, weil sie unzufrieden im aktuellen Job sind.

Am effizientesten gelingt dies mit Hilfe einer Strategie – sie verleiht deiner Akquise System, macht den Erfolg messbar und gibt dir eine klare Road Map vor.

So vermeidest du, Zeit und Geld für Employer-Branding-Maßnahmen zu verschwenden, die nicht aufeinander abgestimmt sind oder wenig zielführend sind.  

Tipp: Bediene dich für den Aufbau deiner Employer-Branding-Strategie dem erprobten AIDA-Modell aus dem Marketing.

In den vier Schritten Attention, Interest, Desire und Action leitest du aktive wie passive Jobsuchende durch deinen Employer-Branding-Funnel (engl.: Trichter) – und im besten Fall folgt an dessen Ende die Bewerbung im Postfach.

Hier erfährst du, wie du einen unfassbar starken Employer-Branding-Funnel aufbaust und damit die besten Mitarbeitenden für dich gewinnst.

Nach Eingang der Bewerbungen im Postfach ist die Arbeit getan, oder?

Nicht ganz. Jetzt gilt es für dich nämlich im direkten Kontakt zu überzeugen.

Und deine Mitarbeitenden?

Wenn du Mitarbeiterzufriedenheit sicherstellen und Mitarbeitende binden möchtest, solltest du auch internes Employer Branding nicht vernachlässigen. Denn gemäß dem Employer Branding Flywheel, sind sie die treibende Energie für den erfolgreichen Aufbau einer authentischen Arbeitgebermarke.

Hit your target: So sprichst du erfolgreich Zielkandidat:innen an

Überdurchschnittliches Gehalt, Dienstfahrrad-Leasing, büroeigenes Gym – dein Unternehmen bietet so viele Benefits für seine Mitarbeitenden, dass die Liste in der Stellenanzeige ziemlich lang werden könnte.

Klingt auf den ersten Blick nach einer perfekten Ausgangslage.

Das Problem: Nicht alle Vorzüge sind für potenzielle Bewerber:innen gleich wichtig oder gar überhaupt relevant.

Beispiel:

Marketing-Managerin, 35, Mutter eines Kindes, wohnhaft im ländlichen Raum, will in Teilzeit arbeiten
Softwareentwickler, 22, frischer Absolvent, bevorzugt Leben in der Großstadt, will sich im innovativen Umfeld weiterentwickeln

Diese zwei Personen sprichst du definitiv nicht gleich gut mit derselben Benefit-List in der Stellenanzeige an, da sie unterschiedliche Bedürfnisse haben.

„Viel hilft viel“ ist hier auch kein guter Ratgeber: Überfrachtest du dein Personalmarketing, verliert es an argumentativer Zugkraft und kränkelt an hohen Streuverlusten.

Kandidat:innen spezifisch anzusprechen und mit der richtigen Auswahl von Inhalt, Darbietungsform und Kanal für sich zu gewinnen, ist daher die große Herausforderung.

Wie aber generierst du Employer-Branding-Content, der perfekt auf deine Zielkandidaten zugeschnitten ist?

An erster Stelle steht: Lerne deine Zielgruppe ganz genau kennen.

Wie du dir vertieftes Wissen über deine Zielkandidaten aneignen kannst und wie dir sogenannte Candidate Personas weiterhelfen, deinen Content passgenau zu gestalten, erfährst du in diesem Beitrag zur zielkandidatenspezifischen Ansprache im Recruiting.

Ausbildungsmarketing

Ausbildungsplätze frei und auf der Suche nach talentiertem Nachwuchs?

Keine leichte Aufgabe angesichts schwindender Azubizahlen. Immer kürzere Bewerbungsphasen erfordern zudem schlanke Prozesse – und um die umkämpfte Generation Z tatsächlich zu erreichen und für einen Ausbildungsplatz zu begeistern, braucht es einen zeitgemäße Ansatz.

Recruiting-Videos sind dabei ein wichtiger Baustein deiner Employer-Branding-Strategie, um die medienaffinen Dauergäste auf TikTok, Instagram und Co. für sich zu gewinnen.

Warum?

Video eignet sich ideal für jene Orte – Social Media, Karriere-/Azubi-Websites oder andere Webplattformen, an denen Jugendliche sich zum Thema Karriere informieren und ist dabei gleichzeitig unterhaltsam und mobile friendly, passend zum Medienkonsum der Zielgruppe.

Steig tiefer ein ins Thema videobasiertes Azubimarketing und lerne mehr über verblüffend einfache Kniffe, wie du Videos zielführend für deine Auszubildenen-Suche nutzen kannst.

4 Gründe, warum Azubis perfekt für Employer Branding Videos geeignet sind

Peinlicher Azubi-Rap, auf jung gestylte Instagran Reels?

Auszubildendenmarketing, welches sich krampfhaft an die Gen Z anbiedert, wird von der Zielgruppe häufig als eher peinlich empfunden.

Du kannst das besser: Hol einfach deine Auszubildenden vor und hinter die Kamera für die Produktion deiner Employer Branding Videos.

Auf diese Weise punktest du gleich auf mehreren Ebenen, denn Azubis …

  1. … sind Digital Natives. Weil sie selbst ausgiebig auf Social Media unterwegs sind, bringen sie sowohl Trendgespür als auch das technische Know-how beim Umgang mit Smartphones für die Videoerstellung mit.
  2. … machen deinen Content authentisch. Sie verkörpern deine Zielgruppe, ohne sich zu verbiegen, und transportieren trockene Inhalte mit Augenzwinkern oftmals erstaunlich unterhaltsam.
  3. … sprechen die passende Sprache. Sie müssen weder rappen noch mit Jugendwörtern um sich werfen – einfach frei und ungezwungen agieren lassen, dann fühlen sich junge Zuschauer abgeholt.
  4. … schaffen Verbundenheit mit der Zielgruppe. Keiner kennt die Situation junger Bewerber:innen so gut wie sie und kann deshalb exakt den Content liefern, der gewünscht wird.

Lass dich inspirieren von unseren Top 3 Employer Branding Video Format-Ideen für dein videobasiertes Azubimarketing.

Beispiel: Azubi Videoprojekt bei der Sparkasse Landsberg-Diessen

Was du beim Employer Branding für die Gen Z unbedingt beachten musst

Dein Unternehmen braucht frische Nachwuchskräfte, die gerade ins Arbeitsleben starten oder bereits erste Arbeitserfahrung gesammelt haben?

Bevor du loslegst und eine Employer-Branding-Strategie für die Zielgruppe Gen Z ausarbeitest, halte dir kurz nochmal einige wichtige Punkte vor Augen:

  • Inhalte: Heb dich mutig von der Belanglosigkeit ab und setz auf authentischen Content, der Kultur und Werte deines Unternehmens kommuniziert. Was außerdem interessiert sind die Themen Jobsicherheit, Arbeitszeitmodelle und Fortbildungsmöglichkeiten.
  • Kommunikationsstil: Diversität artikuliert sich auch in der Sprache, weshalb du dir intensiv Gedanken über eine gendergerechte Ausdrucksweise machen solltest. Achte zudem verstärkt auf die Ästhetik deiner Kommunikation – durch ihre Medienaffinität sind junge Talente entsprechend an attraktive Gestaltung der Inhalte gewöhnt. Insgesamt sollte hier auch ein Gesamtkonzept erkennbar sein. So wird deine Arbeitgebermarke auch wiedererkannt.

Auf welchen Kanälen du die Gen Z am besten erreichst und welche Format-Ideen für dich funktionieren könnten, haben wir in diesem Artikel zu Employer Branding für die Generation Z für dich auf den Punkt gebracht.

How-to Azubis werben Azubis

Du bist überzeugt von der Videomarketing-Idee „Azubis werben Azubis“, weist aber nicht, wie du dieses Projekt starten sollst?

Orientiere dich an diesen 7 einfachen Schritten – und deiner erfolgreichen Azubis-werben-Azubis-Kampagne steht nichts mehr im Weg:

7 Schritte How-to Azubis werden Azubis

Lerne jetzt, worauf du bei der Umsetzung besonders achten solltest, und eigne dir clevere Tricks an, um gemeinsam mit deinen Azubis attraktive Employer Branding Videos zu produzieren.

Lernen am Beispiel: Azubimarketing bei der AOK Bayern

Sparkassen, Industrieunternehmen, Versicherer – viele Unternehmen haben bereits das Potential von kurzen Videos erkannt, um qualifizierte Auszubildende zu werben.

Bevor auch dein Unternehmen diese Chance ergreift, würdest du gerne wissen, welche Erfahrung andere mit videobasierten Azubimarketing gemacht haben?

Daniel Weiß, stellvertretender Direktor der Direktion Kaufbeuren-Ostallgäu der AOK Bayern, erzählt im Interview,

  • wie er Auszubildende für die Videoproduktion motivieren konnte,
  • mit welchem Konzept sein Team an die Aufgabenstellung heranging
  • und wie sein Fazit zur Nutzung von Mozaik ausfällt.

Auf diesen Kanälen veröffentlichst du deine Employer Branding Videos

Video fertig – und jetzt?

Erziele den maximalen Erfolg mit deinem Employer Branding Video, indem du es auf vielfältige Weise veröffentlichst.

Denn richtig gute Videos sind viel zu schade dafür, um ungesehen in der Schublade zu schlummern.

Social Media

Eine echte Liebesheirat: Videos und Social Media sind zwei Dinge, die ziemlich gut zusammenpassen, denn User:innen lieben das Format – besonders wenn es snackable, also kurz gehalten und unterhaltsam ist.

Was gefällt, wird zudem auch gerne weitergeleitet: 51 Prozent der Menschen teilen Videos lieber als andere Inhalte mit ihren Freunden. Ideale Voraussetzungen also, um das Interaktionspotenzial auf Social-Media-Plattformen für dein Employer Branding auszuschöpfen.

Ob du es in deinem Firmenprofil veröffentlichst oder als Video Ad schaltest, entscheidet mitunter auch dein Budget – doch gut gemachte Employer Branding Videos können auch ohne großes Kampagnengeld zu viralen Hit werden.

Weiterer Pluspunkt: Veröffentlichst du dein Employer Branding Video auf Social Media, holst du Bewerber:innen dort ab, wo sie sich täglich bewegen – laut dem Digital 2023 Report verbringen deutsche Internet-User:innen dort im Schnitt 1 Stunde und 41 Minuten am Tag.

Übrigens erreichst du in Sozialen Netzwerken besonders gut, aber eben nicht ausschließlich die Generation Z: 85,1 Prozent der Gesamtpopulation hierzulande nutzt Social Media.

Tipp: Gerade in Business- und Karrierenetzwerken wie LinkedIn und Co triffst du auf jene Usergruppen, die potenziell offen sind für Anregungen in beruflicher Hinsicht.

Nicht zuletzt erzeugst du durch die Verbreitung deiner Employer Branding Videos etwa in deinem firmeneigenen YouTube-Channel wertvolle Backlinks und leistest einen wichtigen Beitrag für die Suchmaschinenoptimierung deiner Brand.

Website & Karriereseite

Auf der Unternehmens-Homepage beziehungsweise der unternehmenseigenen Karriereseite landen diejenigen, die sich bereits für dein Unternehmen interessieren.

Mit einem Employer Branding Video lädst du diese Zielkandidat:innen ein, auch emotional mit deiner Arbeitgebermarke auf Tuchfühlung zu gehen.

Denn per authentischem Employer Branding Video verleihst du deinem Unternehmen ein Gesicht und somit Identifikationspotential, transportierst Kultur und Werte quasi nebenbei und gewährst Bewerber:innen einen stimmungsvollen Blick hinter die Kulissen des Arbeitsalltags bei dir.

Komfortabel anzusehen – Zuschauer:innen müssen nicht aktiv lesen und klicken, sondern können sich passiv berieseln lassen –, setzt du so spielend einen bemerkenswert überzeugenden Hook.

Jobportale

Hier heißt deine Zielstellung ganz klar: Heb dich von der Konkurrenz ab.

Allzu schnell lesen sich Stellenanzeigen mit Benefit-Listen und wenig zugkräftigen Beschreibungstexten sehr ähnlich.

Ein Employer Branding Video positioniert sehr deutlich deine Alleinstellungsmerkmale und bietet dir kreative Wege, um dich aufmerksamkeitsstark gegenüber Mitbewerbern auf dem Arbeitsmarkt zu positionieren.

Möglich wäre hierbei etwa

  • eine Video-Stellenanzeige,
  • ein FAQ Video mit Antworten aufdie drei häufigsten Bewerberfragen
  • oder etwa ein Follow Me Around, der einen Tag im Beruf vorstellt, à la „So sieht ein Tag als Marketing-Manager:in aus“.

Intranet

Auch in der internen Kommunikation machen sich Employer Branding Videos gut – schließlich zielst du damit ja auch auf die Stärkung deiner Arbeitgebermarke von innen heraus.

Interne Employer Branding Videos zünden den Begeisterungsfunken deiner Mitarbeitenden erneut, indem sie diesen buchstäblich die Vorzüge ihres Arbeitgebers vor Augen führen.

Weil deinem Team so immer wieder deutlich gezeigt wird, wofür das Unternehmen steht und welcher Spirit die Kolleg:innen zusammenschweißt, verfestigt sich zudem das „Wir-Gefühl“. Highlights können so nochmal ort- und zeitunabhängig nacherlebt werden, ohne dass sich Mitarbeitende mühsam durch Texte arbeiten oder durch Bildergalerien klicken müssen.

Employer Branding Videos werden somit zum niedrigschwelligen Bindeglied zwischen Unternehmen und Mitarbeitenden – und stellt auch noch eine hervorragende Möglichkeit dar, die Chefetage nahbar zumachen.

Weitere Nutzungshorizonte für Employer Branding Videos

Lass dein Employer Branding Video sprechen – und heb den Auftritt deines Unternehmens auf Karrieremessen auf ein neues Level.

Aufmerksamkeitsstark zieht es so Besucher:innen an deinen Stand – nun musst du nur noch die Chance nutzen, ihr Interesse im Einzelgespräch zu vertiefen. Möglich sind zum Beispiel auch Hochschulevents oder Display-Kampagnen auf dem Campus.

Während für TV- und Kinowerbung unbedingt die qualitative Messlatte ganz oben anzusetzen ist, kannst du auf firmeneigenen Events auch mit selbst produzierten Employer Branding Videos punkten.

Der ultimative Guide für deine Employer Branding Videos

Input gefällig in Sachen Videomarketing für dein Employer Branding?

Hier haben wir dir nochmal die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Employer Branding Videos auf Social Media

Social Media ist nicht gleich Social Media: Zahlreiche unterschiedliche Netzwerke bieten dir die Möglichkeit, deine Brand als attraktiven Arbeitgeber zu vermarkten.

Um die richtige Auswahl der Anbieter für dich zu treffen, ist die Entscheidung neben der Ressourcenfrage – Zeit, Geld, Personal – auch abhängig von

  • deiner Zielgruppe
  • deiner konkreten Zielstellung
  • deinem verfügbaren Content
  • deinem Unternehmen

Elementar ist zudem, dass du die gewählten Kanäle regelmäßig bedienst – und das nicht nur einmal im Monat, sondern im besten Fall mehrmals täglich.

Was du dringend über Social-Media-Algorithmen im Hintergrund wissen solltest, welches die am häufigsten genutzten, beliebtesten und am längsten genutzten Plattformen im Social-Media-Kosmos sind und warum Video Content so perfekt in diese Welt passt, lernst du hier.

Falls du dich übrigens fragst, inwiefern sich Employer Branding und Marketing eigentlich unterscheiden, hier noch mal in aller Kürze:

  • Während Employer Branding darauf abzielt, das eigene Unternehmen als Top Arbeitgeber zu positionieren,
  • liegt der Fokus von Marketing auf potenzielle Käufer:innen oder Kund:innen, welchen das Produkt oder die Dienstleistung angepriesen wird.

Social Media ist für beide Sparten ein wichtiger Baustein. Nun stellt sich die Frage: Ist es klüger, die beiden Dinge getrennt voneinander anzugehen?

Inwiefern es empfehlenswert ist, getrennte Social-Media-Profile fürs Employer Branding und für Marketingzwecke deines Unternehmens anzulegen oder doch lieber gemeinsame Sache zu machen, haben wirfür dich untersucht – und zusätzlich 4 verblüffend einfache Tipps für dein erfolgreiches Social-Media-Unternehmensprofil zusammengestellt.

So pushen Corporate Influencer dein Employer Branding

Sie sind Markenbotschafter – und zwar aus eigenem Antrieb und im Rahmen ihrer eigenen, privaten Sozialen Netzwerke. Corporate Influencer:innen kreieren Content rund um die Themenwelt des eigenen Arbeitgebers und können für dein Employer Branding als

  • Expert:in für Fachthemen,
  • Botschafter aus der Führungsebene
  • oder einfach nur als begeisterte:r Arbeitnehmer:in

zu einem wertvollen Element deiner Strategie werden.

Quasi umsonst präsentieren sie deine Unternehmensthemen authentisch in Employee Generated Videos – und erwecken so ganz automatisch den Eindruck, dass das Arbeiten in deinem Unternehmen positiv besetzt ist.

Dass Corporate Influencer:innen das Videoformat für ihre Tätigkeit nutzen, liegt auf der Hand: Videos wirken auf emotionaler Ebene und weil sie einen echten Menschen zum Protagonisten haben, hauchen sie der Personal Brand Persönlichkeit ein. Das schafft Verbundenheit zur Zielgruppe und eignet sich zudem ideal, um Reichweite zu generieren.  

Tauch tiefer ein und erfahre, wie leicht du Mitarbeitende als Corporate Influencer:innen aufbaust und welche extrem nützlichen Vorteile die Corporate Video Plattformen Mozaik in diesem Bereich bietet.

Tipp: Schau dich um, wie Corporate Influencing in der Praxis aussehen kann.

Christian Kösling, Global VP Defense, ist beispielsweise als Corporate Influencer für die Vodafone-Group aktiv.

Seine Personal Brand auf LinkedIn ist beachtlich, er postet Video Content von unterwegs und Videos nutzt er beispielsweise auch im Bereich Private Messaging zu Geburtstagen oder Feiertagen enger Netzwerkkontakte. Wie er es meistert, als CD-konforme Ein-Mann-Produktion hochwertigen Video Content zu erstellen, ohne übermäßig viel Zeit zu investieren, erzählt er unter anderem im Interview.

Beispiel: Unser Team hat Christian Kösling auf der OMR 2022 getroffen 😁

Mitarbeitende liefern Inhalte: Employee Generated Content 

Diversität funktioniert auch in Sachen Content: Indem du deine Mitarbeitenden als inhaltliche Quelle für deine interne und externe Kommunikation nutzt, gelingt fast von allein eine authentische, vielfältige Mixtur an Content – Employee Generated Content (EGC).

Natürlich birgt Video Content von eher unerfahrenen Mitarbeitenden im Bereich Employer Branding die Gefahr, dass die Inhalte mal weniger glatt geschliffen geraten.

Doch trotzdem, oder gerade deshalb, entstehen dir als Arbeitgebermarke einige überzeugende Vorteile, wenn Inhalte der Unternehmenskommunikation auch in den eignen Reihen entstehen.

Denn so

  • kreierst du ein menschliches Antlitz deiner Arbeitgebermarke – Inhalte werden authentischer, frischer und ermutigen bestenfalls weitere Mitarbeitende, als Markenbotschafter aktiv zu werden
  • profitierst du von organischer Reichweite – Employee Generated Content erzeugt 8 x mehr Engagement als ein Brand-Channel – aufgrund der Verbreitung über die privaten Netzwerke deiner Mitarbeitenden, welche auch vom Algorithmus als ausspielungswürdiger betrachtet werden als dein Unternehmenskanal
  • entsteht so hochwertiger Content ohne viel Budget in die Produktion stecken zu müssen ­– ein Smartphone sowie der Zugang zu einer Corporate Video Plattform wie Mozaik genügen, um inhaltlich großes Kino zu liefern.

Welche 3 Profi-Tipps dir in Sachen Employee Generated Content unter die Arme greifen, welche Content-Inspos wir für dich bereithalten und warum das Videoformat sich perfekt für die DIY-Kommunikation deiner Mitarbeitenden eignet, liest du in diesem Artikel zu Employee Generated Content für dein Employer Branding.

Da geht noch mehr: Weitere Maßnahmen für dein Employer Branding

Genauso wie beim Marketing gilt: wirklich „fertig“ bist du mit Employer Branding nie.

Will heißen: Selbst wenn du deine Basis-Hausaufgaben erledigt hast – Unternehmenswerte definiert und in Mission mit perfekter Story verpackt, sämtliche Unternehmensebenen für das Thema sensibel gemacht und an Bord geholt sowie das Engagement deiner Mitarbeitenden als Markenbotschafter:innen gefördert hast –,­ es geht immer noch mehr.

Und gerade das Videoformat bietet dir für dein Employer Branding extrem viel kreativen Spielraum.

Wie wäre es beispielsweise

  • mit einem Videoblog ­für dein Unternehmen – hier können Chefetage die spannendsten News kommunizieren oder Expert:innen zu Fachthemen ins Detail gehen
  • mit einem optischen Magneten für deinen nächsten Auftritt auf der Jobmesse in Form einer trendigen Short-Video-Serie – hier kannst du etwa Mitarbeitende vorstellen oder den Messebesucher:innen Einblicke in den Arbeitsalltag gewähren
  • oder einem Videogruß an ehemalige Mitarbeitende und Bewerber:innen – um diese persönlich weiterhin beider Stange zu halten?

6 erstaunlich smarte Ideen für deine Employer Branding Videos

Diese 6 Videoideen bringen Schwung in deine Employer-Branding-Kampagnen, und sind dabei schon mit kleinem Budget – Smartphone und Video-App reichen völlig zu Beginn – in kurzer Zeit umsetzbar.

Unternehmensvorstellung

Wie bringst du dein facettenreiches Unternehmen für Bewerber:innen und Mitarbeitende in einem kurzen Employer Branding Video auf den Punkt?

Um es kurz zu sagen: Gar nicht.

Aber: In mehreren unterhaltsamen Kurzclips, die die Aufmerksamkeitsspanne deines Zielpublikums nicht überfordern, kannst du Highlights und Basisinfos zu deiner Brand perfekt zusammenfassen.

Mögliche Inhalte sind dabei

  • dein Produkt bzw. deine Dienstleistung– mach deutlich, was dein Unternehmen eigentlich genau tut und worin es sich dabei von Mitbewerbern unterscheidet
  • der Arbeitsalltag, denn schließlich wollen Bewerber:innen am liebsten ganz genau wissen, was auf sie zukommt – stimmt das nicht mit den Erwartungen überein, auch gut, so bleibt dein Bewerbungsprozess schlank, weil von Beginn an nur wirklich Interessierte anklopfen
  • Benefits – zeig den Bewerber:innen, wovon sie profitieren, wenn sie bei dir arbeiten
  • die Werte, für die dein Unternehmen steht und die Kultur, die dort gelebt wird – lass die Vibes sprechen und setz so einen emotionalen Anker bei jungen Talenten
  • deine Führungsebene – denn nahbare Chef:innen, die sich in einem kurzen Video vorstellen, laden ein, Teil des Teams zu werden.

Hol dir 5 wertvolle Tipps für deine Unternehmensvorstellung – so macht die Produktion von Employer Branding Videos Laune.

Beispiel: In diesem Content-Tipp verraten wir, wie es zu unserem Firmennamen "Mozaik" kam

Kreative Vorstellung von Mitarbeitenden

Echte Menschen bringen Sympathiepunkte: Hilf potenziellen Bewerber:innen, mit deinem Unternehmen warm zu werden, indem du deine Mitarbeitenden porträtierst, und ihnen so menschliche Anknüpfungspunkte lieferst.

Wichtig hierbei ist, deine Mitarbeitenden nicht zu glatt gebügelten Marketing-Figuren zu machen, sondern sie authentisch zu zeigen. Lass sie möglichst frei und mit der eigenen Ausdrucksweise sprechen sowie ihr – professionelles – Wohlfühloutfit tragen.

Olli aus der Buchhaltung, Janine aus der Entwicklung und Ben aus dem Marketing – mit welchem Story-Format stellst du deine Mitarbeitenden aber nun möglichst kreativ vor, ohne übermäßig viele Ressourcen in die Produktion stecken zu müssen?

Die Corporate Video Plattform Mozaik bietet dir hierfür drei wunderbar einfach gehaltenen Storylines, die du individuell für das Intro deiner Belegschaft nutzen kannst.

Erfahre in diesem Beitrag, wie du sie klug einsetzt und was du außerdem für die kreative Vorstellung deiner Mitarbeitenden beachten solltest.

Beispiel: Teamvorstellung unseres Marketing-Teams am Standort Nürnberg

Video-Stellenanzeigen

Willst du die jungen Supertalente?

Dann solltest du sie nicht mit einer öden Textwüste als Stellenanzeige langweilen.

Video-Stellenanzeigen vereinen genau das, was du brauchst: Seriöse Information zu deiner vakanten Stelle sowie den nötigen Entertainmentfaktor, um deine Zielkandidat:innen anbeißen zu lassen.

Die 5 goldenen Regeln für deine Video-Stellenanzeige sind dabei:

  • Sei unterhaltsam,
  • halte dich kurz,
  • nutze Emotionen für dein Video
  • beantworte konkrete Fragen
  • und setze einen starken Call-to-Action am Ende, der zur Bewerbung aufruft.

Welche 7 Gründe dafür sprechen, es mit einer Video-Stellenanzeige im War of Talents zu versuchen und wie du mit Mozaik schnell und ohne großes Budget hochwertige Ergebnisse erzielst, liest du in diesem Artikel zu modernes Recruiting mit Video-Stellenanzeigen.

Beispiel: Video-Stellenanzeige für eine offene Position in unserem Marketing-Team

Thumbnail für Mozaik Academy Video "Recruiting Video erstellen"
Academy

In diesem kurzen Video haben wir 3 Tipps für dich, wie du eine Video-Stellenanzeige aufbaust und worauf du bei der Umsetzung achten solltest.

Video ansehen

Digitales Onboarding

Wie würdest du dich fühlen, wenn du in Zeiten von Remote-Teams oder hybrider Arbeitsplätze neu im Team bist und alles auf dich einprasselt – Namen, Fakten, Prozesse –, bis dir vor lauter Infos der Kopf schwirrt – ohne dass du die nette Kollegin von Gegenüber schnell mal um eine kurze Erklärung bitten kannst?

Genau diesen Zustand kannst du für deine frischen Mitarbeitenden vermeiden, in denen du ihnen den Start durch ein strukturiertes digitales Onboarding per Video erleichterst.

So kann dein verheißungsvoller Nachwuchs jederzeit von überall her nochmal reinschauen, falls er oder sie etwas wiederholen möchte – und du kannst die Qualität der Informationsweitergabe sicherstellen, ohne von der Verfassung deiner Kolleg:innen abhängig zu sein – schlechte Tage oder Vergesslichkeit gibt es bei Videos nicht.

Der Clou: Gelernt übers Video bleiben Inhalte zudem besser in Erinnerung, können abwechslungsreich präsentiert werden und niemand ist für diese oftmals aufwändige Fleißarbeit, der oder dem Neuen alles von klein auf zu erläutern, im eigentlichen Aufgabenbereich blockiert.

In dieser kurzen Übersicht zu digitalem Onboarding mit Videos erfährst du, was ein wirklich gutes Onboarding-Video ausmacht, welche Inhalte unbedingt in dein Repertoire gehören sollten und wie du Mozaik perfekt dafür nutzen kannst.

FAQ-Video

Nichts ist so simpel und gleichzeitig so genial wie FAQ-Videos als Element deines Employer Brandings: Sie beantworten kurzweilig genau die Fragen, die deinen potenziellen Bewerber:innen unter den Nägeln brennen – und liefern zudem wertvolle Information, die den jungen Talenten erfahrungsgemäß in ihrer Situation punktgenau weiterhilft.

Indem du auf diese Weise bedürfnisorientiert informierst, baust du Vertrauen bei deinen Zielkandidat:innen auf – auch gerade deshalb, weil du per Video in einem emotional strahlkräftigen Format mit ihnen kommunizierst, mit dem sie innig vertraut sind und welches in ihrem Social-Media-geprägten Tagesrhythmus zu den absoluten Favoriten zählt.

Videobotschaft

Ideal in 30 bis 90 Sekunden begeistern Speaker:innen für deine Arbeitgebermarke – und dass in einem niedrig schwelligen Format, das perfekt nebenbei von unterwegs aus via Smartphone konsumiert werden kann.

Extrem snackable eben.

Die Content-Idee Videobotschaft kannst du für dein Employer Branding aus unterschiedlichen Perspektiven denken – ob als Grußbotschaft an ehemalige Bewerber:innen oder als Sprachrohr deines Teams, als Kanal für die Führungsebene oder oder oder – hier hast du viel kreativen Freiraum.

Beispiel: Weihnachtsgruß von unserem Mitgründer Neele zu Weihnachten

Produktion läuft: So erstellst du dein professionelles Employer Branding Video im Nu selbst

Die Essentials für die Produktion deines Employer Branding Videos haben wir für dich gesammelt, geordnet und zusammengefasst.

Et voilà:

Dieses Equipment brauchst du

Dein Smartphone gibt als Kamera schon ziemlich viel her, um ein hochwertiges Ergebnis bei der Produktion deines Employer Branding Videos zu erzielen.

Doch es gibt genau zwei Dinge, mit denen du dich im Vorfeld deines Videodrehs intensiver auseinandersetzen solltest: Ton und Licht. Denn nichts beeinflusst die wahrgenommene Qualität deines Clips so sehr wie schlechter Ton oder ungünstige Lichtverhältnisse.

Hier können dir einfache Tricks bis zu einem gewissen Grad helfen – trotzdem lohnt es sich, gerade für eine größer angelegte Employer Branding Kampagne ein wenig Geld in Zusatzausstattung zu investieren. Schon kleine Helfer im Bereich Audio und Beleuchtung erzielen oft einen extremen Boost deiner Videoqualität.

Um welches Equipment es sich dabei für Licht und Ton sowie darüber hinaus handelt, welche Preisklasse du ansteuern solltest und wie du es einsetzen kannst, erfährst du in unserem Video-Equipment Guide.

So motivierst du Mitarbeitende zum Videodreh

Bevor du Unmut in der Abteilung stiftest, weil du Kolleg:innen zum Mitmachen bei deinen Employer Branding Videos überreden und im Worst Case zwingen willst – Stopp. Das geht auch anders.

Denn eins ist sicher: So ein Videodreh kann ein wunderbar motivierendes Erlebnis für dein Team sein und so nach außen wie innen ganz im Sinne des Employer Brandings wirken.

Der Schlüssel dazu ist, die Mitarbeitenden aktiv einzubinden, statt ihnen einen bis ins Detail ausgearbeiteten Masterplan für den Dreh überzustülpen. Agil, spontan und flexibel offen für jeden Anlass erstellst du auf diese Weise gemeinsam mit deinen Kolleg:innen authentische Employer Branding Videos, der dein Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber empfiehlt.

Rüste dich mit 6 cleveren Motivations-Hacks, um deine Mitarbeitenden für die Mitwirkung beim Videodreh zu gewinnen – und erfahre im Mini-Videodreh-Guide, worauf es ankommt, um ein Wohlfühlergebnis beim Videodreh mit Laien zu erzielen.

Employer Branding Video Best Practice: 5 Tipps für ein gelungenes Employer Branding Video

Dreh- und Angelpunkt für deine Employer Branding Videostrategie ist Mehrwert.

Denn keiner – weder die eigenen Mitarbeitenden noch potenzielle Bewerber:innen ­– will sich inhaltsleere PR-Plattitüden ansehen.

Natürlich kommt es auch darauf an, wo du später veröffentlichst, denn die vorprogrammierte Verfallsdauer deiner Inhalte variieren besonders auf Social Media je nach Kanal – doch manchmal hast du nur 15 verdammt kurze Sekunden, um auf den Punkt zu kommen und Inhalte zu zeigen, die dein Publikum weiterbringen.

Unmöglicher Job?

Mitnichten. Diese 5 bemerkenswert einfachen Expertentipps für dein gelungenes Employer Branding Video helfen dir, inhaltlich zu glänzen. 

Good-to-know: Basiswissen Rechtslage im Fall Kolleg:innen vor der Kamera

Einfach so drauf los filmen, wenn die Kolleg:innen im neuen Employer Branding Video mitwirken, ist nicht empfehlenswert.

Denn rechtlich gesehen benötigst du als Arbeitgeber für die Veröffentlichung von Filmmaterial, in dem Mitarbeitende erkennbar vorkommen, im Vorfeld der Dreharbeiten eine Zustimmung.

Doch was ist eigentlich eine Zustimmung – reicht da eine mündliche Absprache oder braucht es eine Art schriftlichen Vertrag – und wenn ja, welche Punkte muss die schriftliche Erlaubnis enthalten?

Diese Fragen und andere beantworten wir dir in einem kurzen Überblick zur Rechtslage, wenn Mitarbeitende im Firmenvideo mitwirkeninklusive DSGVO-konformer Vorlage für die Einverständniserklärung zur Verwendung von Videoaufnahmen von Mitarbeitenden, Erläuterung von Ausnahmefällen sowie nützlicher Tipps für die rechtliche Absicherung, wenn du auf Firmenevents die Kamera laufen lässt.

Ultimativ effizient: Employer Branding Videos mit Mozaik erstellen

Es könnte so leicht sein – streich den Konjunktiv in diesem Satz und realisiere deine Employer Branding Videos mit der Corporate Video Plattform Mozaik.

Warum?

Nun ja: Mozaik

  • ermöglicht dir, mit kleinem Budget und Minimal-Equipment – Smartphone – hochgradig professionelle Employer Branding Videos zu produzieren
  • automatisiert die gesamte Post-Produktion, sodass du deine Ressourcen nicht in komplexen Videoschnitt investieren musst
  • bietet dir eine Musik-Bibliothek mit über 10.000 lizenzfreien Titeln für den perfekten Sound deines Employer Branding Videos
  • zaubert dir im Handumdrehen Employer Branding Videos in CI-konformen Look durch spielend leichte Integration von Firmenfarben und Logo
  • bietet dir neben vielfältigen Designs durchdachte Storylines passend für nahezu jeden Use Case
  • führt dich Schritt für Schritt durch den gesamten Produktionsprozess, sodass du auch als Anfänger schnell zu hochwertigen Employer Branding Videos kommst

Starte noch heute deinen ersten Versuch mit der kostenlosen 14-tägigen Testphase. Einfach kostenlosen Account erstellen – Kamera ab.

Dein Employer Branding wird dich dafür lieben!

Inhaltsverzeichnis

Mehr Videowissen gefällig?

Mit dem Monthly Mozaik Memo erhältst du monatlich brandaktuelle News zur Videoproduktion, Employer Branding, Mozaik und neuen Features direkt in dein Postfach!