5 Tipps für ein gelungenes Employer-Branding-Video

Mozaik
Mozaik
Business Video Creator
,
Gutes Employer Branding ist und wird auch in Zukunft eines der wichtigsten Aspekte sein, wenn es um die erfolgreiche Mitarbeiter-Gewinnung geht. Dabei spielt die zielgerichtete Ansprache eine entscheidende Rolle. Deshalb zeigen wir dir, wie du mit fünf einfachen Tipps deine Employer-Branding-Videos auf ein neues Level hebst!

Du möchtest Videos für Employer Branding erstellen, um neue Mitarbeitende zu finden, weißt aber nicht wo du anfangen oder worauf du achten sollst? Dann bist du hier genau richtig! Denn ein gutes Employer Branding ist und wird auch in Zukunft eines der wichtigsten Aspekte sein, wenn es um die erfolgreiche Mitarbeiter-Gewinnung geht. Vielleicht kommt es dir gerade wie ein echter Kampf vor, dich aus der Masse an unzähligen Unternehmen abzuheben und sichtbar für neue Mitarbeiter:innen zu werden. Aber so anstrengend muss das Ganze nicht sein, wichtig ist nur, dass deine Inhalte so gelungen werden, wie nur möglich. Deshalb zeigen wir dir, wie du mit fünf einfachen Tipps deine Employer-Branding-Videos auf ein neues Level hebst!

Was sollte man über Employer Branding Videos (auf Social Media) wissen?

Ein gutes Employer Branding auf Social Media zu führen, ist kein Hexenwerk. Du brauchst lediglich vier Sachen dafür:

  • Ein Social Media Profil,
  • ein:e Verantwortliche:n,
  • deine Unternehmenswerte oder sogenannte Guidelines und
  • natürlich richtig guten Content.

Sprich, du erstellst für dein Unternehmen einen Social-Media-Account und beauftragst ein:e Verantwortliche:n für die Betreuung. Damit deine Mitarbeiter:innen genau wissen, an welche allgemeinen Prinzipien und Werte sie sich halten sollen, ist es von Vorteil, diese vorher gemeinsam zu besprechen. Und zum Schluss geht’s dann ans Eingemachte: dem Content!

Wie bleibe ich langfristig erfolgreich und sichtbar?

Social Media hat ein kleines Manko, mit dem absolut alle zu kämpfen haben: der Schnelllebigkeit! Es gibt mittlerweile so viele Accounts mit spannendem Content, doch genau aufgrund der großen Masse wird es immer schwieriger, herauszustechen und sichtbar zu bleiben. Damit dir das nicht passiert, ist es notwendig, auch im Employer Branding stets aktiv zu bleiben. Sprich, du solltest mehrmals die Woche etwas posten, mindestens jedoch einmal. Wenn du auf Instagram unterwegs bist, versuch auch ein Reel pro Woche zu posten, denn damit generierst du am meisten Reichweite!

Zudem ist es wichtig, Content mobil zu optimieren. Was meinen wir damit? Du hast es vielleicht schon an dir selbst beobachtet, man greift immer häufiger zum Handy als zu seinem PC oder Laptop, um etwas nachzuschauen oder zu konsumieren. Deshalb ist es wichtig, Inhalte optimal auf Smartphones auszulegen, beispielsweise durch das richtige Format. Inhalte wie Videos oder Bilder sind in den Formaten 9:16 und 1:1 am idealsten für Smartphones. Dadurch kannst du auch bei Google ein besseres Ranking erreichen, denn Google priorisiert speziell mobile Seiten in der Berechnung ihres Rankings!

Wo liegen die Haupt-Herausforderungen?

Mit wenig Aufwand Content kreieren, der einen großen Mehrwert bietet und lange sichtbar ist? Dazu würdest du auch nicht “Nein” sagen, oder? Nun ja, genau hier liegen die meisten Herausforderungen, wenn es um Employer-Branding-Videos für Social Media geht. Wenig Aufwand bedeutet wenig Zeit und Geld in den Content zu stecken, das wäre zum Beispiel eine kurze Story auf Instagram. Doch aufgrund der zeitlichen Beschränkung von 24 Stunden ist dein Content nicht lange sichtbar und in den kurzen Sequenzen von 15 Sekunden lässt sich auch schwer Content mit einem großen Mehrwert erstellen. Hohe Sichtbarkeit hast du hingegen beispielsweise mit Reels und einen großen Mehrwert mit längeren YouTube-Videos. Du siehst, die goldene Mitte zu finden, ist nicht so einfach.

Whitepaper zum Thema - Mit kurzen Videos zum Erfolg
Whitepaper

Mit kurzen Videos zum Erfolg

Für coole Video-Ideen, die du einfach selbst umsetzen kannst, schaue gern in unser Whitepaper. Hier findest du eine ausführliche Themensammlung für deine Marketingziele.

Kostenlos herunterladen

Die Basis für gute Employer-Branding-Videos

Inhaltlich gute Videos sind die Basis für erfolgreiches Employer Branding! Genau aus diesem Grund teilen wir mit dir unsere fünf wichtigsten Tipps für gelungenen Video Content.

Tipp 1: Klare Botschaften

Klare Botschaften sind wichtig, damit es keine Missverständnisse gibt! Versuch immer so genau wie möglich zu sein, damit du keine potenziellen Arbeitnehmer durch Ungenauigkeiten verlierst. Hier ein Beispiel: Du planst einen Tag der offenen Tür und damit alle darüber Bescheid wissen, möchtest du ein Video auf deinen sozialen Medien posten. Hier ist es wichtig, genaue Angaben zu machen, sprich ein genaues Datum zu nennen und am besten auch noch eine genaue Uhrzeit. Zusätzlich solltest du deine Zuschauer:innen darüber informieren, wie genau sie zu deiner Veranstaltung kommen. Ist es vor Ort, wie kommen sie am besten hin? Ist es online, wo finden sie den entsprechenden Link?

Tipp 2: Storytelling

Beim Storytelling ist es wichtig, aus der Sicht deiner Zuschauer:innen zu erzählen. Versetz dich in ihre Situation und frag dich, wie kannst du sie am besten abholen? Wenn sich deine Zuschauer durch dein gutes Storytelling angesprochen fühlen, bauen sie schneller eine Verbindung zu dir auf und sind neugierig auf deine Inhalte. Hier ebenfalls ein Beispiel: Du veranstaltest einen Azubi-Tag in deinem Unternehmen und möchtest mit deinem Video vor allem junge Menschen ansprechen, die sich noch nicht für einen Ausbildungsplatz entschieden haben. Was wäre hier ein geeignetes Storytelling? Aus Sicht der Azubis, die bereits bei dir eine Ausbildung machen oder gemacht haben. Lass sie vor die Kamera treten und dreh aus ihrer Perspektive! Warum hatten sie sich damals für dein Unternehmen entschieden? Wie hat ihnen die Ausbildung gefallen? Auf was können sich die Zuschauenden an deinem Azubi-Tag freuen? Falls du über das Thema noch mehr wissen möchtest, findest du hier weitere Insights. Es ist alles eine Sache der Perspektive!

Tipp 3: Komprimierte Inhalte

Vielleicht kennst du es auch, manchmal ist man so in seinem Element, dass ehe man sich versieht, das Video bereits 10 Minuten lang läuft. Wir kennen‘s, man hat einfach so viel zu sagen! Doch damit die Länge deines Videos nicht von Anfang an deine Zuschauenden verschreckt, solltest du deine Inhalte komprimieren. Was bedeutet das genau? Am besten priorisierst du deine Inhalte nach ihrer Wichtigkeit. Hier ein Beispiel aus unserer Erfahrung: Du möchtest einen Workshop veranstalten und drehst ein Video für deine sozialen Medien, damit möglichst viele Leute erreicht werden. Neben all den wichtigen Infos wie Datum und Uhrzeit solltest du dir aber auch die Frage stellen: Welche primären Punkte sind die wichtigsten, um die Menschen für meinen Workshop zu begeistern? Versuch wirklich, den Grund Nummer eins zu finden und darauf dann deinen Inhalt aufzubauen!

Tipp 4: Struktur

Aber wie solltest du nun die ganzen Infos und Inhalte am besten strukturieren? Optimalerweise ist ein Employer-Branding-Video folgendermaßen aufgebaut: Einleitung, Hauptteil und Schluss.

Einleitung: In der Einleitung solltest du versuchen, deine Zuschauenden in den ersten drei Sekunden gleich abzuholen, damit sie sich dein Video bis zum Schluss anschauen. Wie gelingt dir das? Beispielsweise durch eine direkte Ansprache und eine Frage: „Du bist dir unsicher, wohin deine berufliche Laufbahn gehen soll? Hi, ich bin XY und ich kenne das Problem auch…“ So wendest du gleich Tipp 2 an, denn du hast dich in die Lage der Person versetzt und weckst damit ihr Interesse.

Hauptteil: Jetzt kommt es darauf an, was wir bereits bei Tipp 3 besprochen haben. In den Hauptteil kommen deine ganzen Inhalte und Botschaften, die du versuchen solltest, auf den Punkt zu bringen. Nenne nur das Wichtigste und vergiss nicht so genau zu sein wie möglich!

Schluss: Im Schluss hast du meistens eine „Call to Action“. Sprich, du forderst deine Zuschauenden zu einer bestimmten Handlung auf. Das kann beispielsweise die Anmeldung zu einem Workshop sein oder das Besuchen deiner Website. Vergiss hier nicht dem Zuschauer zu sagen, was als Nächstes folgt!

Tipp 5: Authentisch bleiben

Last but not least: Sei authentisch! Es muss nicht immer alles perfekt sein. Hauptsache, du bist du selbst und verstellst dich nicht vor der Kamera. Wir wissen natürlich, dass es nicht immer einfach ist, seine Nervosität abzulegen und ganz man selbst zu sein. Versuch am besten nicht dein ganzes Video von der ersten bis letzten Sekunde zu planen, lass dir etwas Freiraum für Spontanität. Dadurch wirkst du nicht verkrampft, sondern gelassen und authentisch. Falls du diesbezüglich noch bisschen Hilfe brauchst, in diesem kurzen Video-Guide erklären dir Bettina und Nicola, Video Content Creatorinnen bei Mozaik, wie du deine Schüchternheit und Nervosität vor der Kamera am besten überwinden kannst.

2 Content Creatorinnen erzählen zum Thema "Selbstsicher vor der Kamera"
Video-Guide "Selbstsicher vor der Kamera"

Fazit

Wie du sehen kannst, sind es nur wenige Punkte auf die du achten solltest: (1) Klare Botschaften, (2) richtiges Storytelling, (3) komprimierte Inhalte, (4) eine gute Struktur und (5) Authentizität. Versuch bei deinem nächsten Videodreh diese Punkte zu beachten und schon steht deinem erfolgreichen Employer Branding mit Videos nichts mehr im Weg!

Im kostenlosen Whitepaper „Mit kurzen Videos zum Erfolg“ findest du eine Sammlung an Videoideen, von der du dich inspirieren lassen und die du direkt umsetzen kannst. Wenn es dann endlich an die Erstellung deiner Videos geht, probiere Mozaik einfach kostenlos aus! Du hast Zugriff auf vielfältige Video-Vorlagen für die verschiedensten Anwendungszwecke und kannst deine Videos bequem und angeleitet drehen. Am Ende hast du innerhalb weniger Minuten ein hochwertiges Video in deinem Corporate Design, das sich sehen lässt. Klingt das cool? Dann probier’s einfach aus!

Du brauchst Unterstützung beim Start in die Content-Produktion?
Registriere dich jetzt und erstelle dein erstes Employer Branding Video!
Kostenlos registrieren