Quadratisch vs. Hochkant – wann brauche ich welches Videoformat?

Mozaik
Mozaik
Business Video Creator
,
Heutzutage verlagert sich der Internetkonsum auf das mobile Smartphone. Dies gilt auch für Social-Media-Inhalte und besonders Videos! Darum solltest auch du deine Inhalte am Konsumverhalten deiner Zielgruppe ausrichten. Für Videos bieten sich hier die zwei modernen Videoformate – quadratisch (1:1) und hochkant (9:16) an. Wann du welches Format am besten verwendest, erfährst du hier!

Social Media boomt, Inhalte werden geteilt, Wissen wird weitergegeben, Unterhaltung wird erzeugt. Das beliebteste Medium hierfür: Video! Mittlerweile gibt es einige Videoformate und vielleicht bist du auch mal durcheinander gekommen und hast dich gefragt, wann brauche ich eigentlich welches Videoformat auf Social Media? Wir zeigen dir, welche Videoformate es überhaupt gibt und klären auf, wann du welches Videoformat nutzen solltest! Ganz im Fokus stehen dabei quadratische und Hochkant-Videos!

Übersicht zu Videoformaten auf Smartphones

16:9 – Klassisches Querformat

Die meisten Filme sind klassisch im 16:9 Querformat gedreht. Besonders auf Webseiten und auf YouTube ist dieses Format beliebt, da es perfekt den Desktop-Bildschirm ausfüllt und damit die volle Aufmerksamkeit des Zuschauers einnimmt. Doch der Trend wandelt sich und immer mehr Menschen konsumieren Inhalte nicht über ihren Laptop oder Computer, sondern über ihr Smartphone. Welche Auswirkungen hat das nun auf das perfekte Videoformat? Das bisherige klassische Format 16:9 wird immer mehr in den Hintergrund gerückt, denn die wenigsten wollen bei jedem Video ihr Handy-Bildschirm drehen müssen, um das Video in ganzer Größe anschauen zu können. Deshalb kommen wir zu zwei anderen Videoformaten, die sich perfekt für Smartphones eignen und ein Must-Have bei der Videoerstellung sind!

9:16 – Hochformat

Das Hochformat eignet sich perfekt für Video-Inhalte auf dem Handy, denn es füllt den kompletten Bildschirm, ohne dass die Zuschauenden ihr Handy dafür drehen müssen. Zudem ist dieses Format auch super praktisch, wenn du deine Inhalte selbst auch mit dem Smartphone drehen möchtest. Du musst nichts anderes machen, als dein Handy wie gewohnt aufrecht in der Hand zu halten und los zu filmen. Klingt super einfach, stimmt's?

Wann brauche ich das Hochformat?

Das Hochformat eignet sich für mehrere Social-Media-Inhalte. Beispielsweise kannst du dein Video im Hochkant-Format als Story posten. Das geht mittlerweile bei fast allen Social-Media-Plattformen wie Instagram, LinkedIn oder Facebook. Dabei handelt es sich um meist ganz kurze Videosequenzen von nur einigen Sekunden (Beispiel: Instagram Storys gehen bis 15 Sekunden). Hochkant-Videos eignen sich aber auch hervorragend für Feed-Beitrage wie Instagram-Reels. Warum? Es fällt beim Durchscrollen der Beiträge sehr schnell auf, denn es füllt den kompletten Bildschirm der Zuschauenden und zieht damit die Aufmerksamkeit auf sich! 

1:1 – Quadratisches Videoformat

Ein weiteres modernes Format ist das quadratische Videoformat in 1:1. Mit diesem Seitenverhältnis lenkst du die Aufmerksamkeit ganz auf das im Fokus stehende Motiv! Sehr praktisch also, um auch näher an Motive zu gehen und deutlicher zu präsentieren als in anderen Videoformaten. Selbstverständlich kannst du quadratische Aufnahmen mit dem Smartphone filmen, allerdings wird es bei der Umsetzung etwas komplizierter als beim Hochformat. Du kannst ein Video entweder in einem normalen Handyformat (z.B. Querformat) filmen und im Nachhinein auf das gewünschte 1:1 Format zuschneiden. Aber Vorsicht, hier muss dann während dem Filmen der Fokus des Geschehens mittig stattfinden, sodass am Ende links und rechts nichts Wichtiges abgeschnitten wird. Oder du verwendest diverse Apps, mit denen du bereits im quadratischen Modus filmen kannst (z.B. Mozaik). So sparst du dir am Ende das Zuschneiden und vergewisserst dich schon beim Filmen, dass der Bildausschnitt passt.

Wann brauche ich das quadratische Videoformat?

Das quadratische Format kannst du besonders gut für Feed-Beiträge auf Social-Media-Kanälen nutzen, beispielsweise auf Instagram, Facebook, Twitter, Pinterest, LinkedIn und Xing. Aber auch für YouTube stellt es eine gute Alternative zum Querformat dar, da der/die Betrachter:in am Handy seinen/ihren Bildschirm nicht drehen muss. Zudem können sich Zuschauende durch das quadratische Videoformat ausschließlich auf das Wichtigste im Video konzentrieren. Das 1:1 Format eignet sich genau wie das Hochformat auch für die mobile Version deiner Website. Es schaut einfach professionell aus, wenn alle Formate und Proportionen auf das Handy abgestimmt sind!

9:16 und 1:1 im Vergleich

Hochkant:

  • Einfache Umsetzung: Handy einfach aufrecht halten und los geht’s!
  • Bestes Videoformat für Social Media Stories & Reels
  • Plus-Punkt: Super bequem zum Anschauen und zieht durch das ganze Befüllen des Bildschirmes die Aufmerksamkeit auf sich!
  • Optimal für mobile Endgeräte

Quadratisch:

  • Schwierigere Umsetzung, weshalb wir eine App (z.B. Mozaik) dafür empfehlen
  • Gängiges Videoformat für Social Media Feed (Instagram, Facebook, LinkedIn, Xing, Pinterest, Twitter) & YouTube
  • Plus-Punkt: Lenkt Aufmerksamkeit auf das im Fokus stehende Motiv
  • Optimal für mobile Endgeräte
Whitepaper zum Thema - Mit kurzen Videos zum Erfolg
Whitepaper

Mit kurzen Videos zum Erfolg

Für coole Video-Ideen, die du einfach selbst umsetzen kannst, schaue gern in unser Whitepaper. Hier findest du eine ausführliche Themensammlung für deine Marketingziele.

Kostenlos herunterladen

Woher weiß ich, welches Videoformat ich verwenden soll?

Jetzt weißt du bereits, was genau die beiden modernen Videoformate ausmachen und welche Vorteile sie bieten können. Manchmal steht man aber dann doch vor der Entscheidung, welches Format man letzten Endes verwenden soll. Hier geben wir dir einige Leitfragen an die Hand, die dir bei der Orientierung helfen sollen:

  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Auf welchen Kanälen befindet sich meine Zielgruppe?
  • Welches Videoformat ist für diesen Social-Media-Kanal am besten geeignet?

Gehen wir das Ganze mal an einem Beispiel durch: Nehmen wir an, deine Zielgruppe sind eher junge Erwachsene zwischen 18-25 Jahren. Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese jüngere Generation vor allem auf Social-Media-Kanälen wie Instagram vorzufinden ist. Jetzt stellt sich die Frage, welches Format für Instagram am besten geeignet ist? Da es eine sehr schnelllebige Plattform ist, solltest du auf jeden Fall auf Videos setzten und diese auch regelmäßig posten. Reels eignen sich sehr gut, um eine hohe Reichweite zu erreichen. Für dieses Format solltest du am besten Hochkant-Videos drehen! Für Feed-Beiträge, die ebenfalls wichtig sind, kannst du hingegen auch auf das quadratische Videoformat zurückgreifen!

Fazit

Wie du sehen kannst, werden die mobilen Videoformate 9:16 und 1:1 in Zukunft immer wichtiger! Denn immer mehr Menschen konsumieren Inhalte über das Smartphone und es ist einfach super praktisch, wenn man sein Handybildschirm nicht bei jedem Video drehen muss, um die Aufnahme in ganzer Größe zu sehen. Abschließend legen wir dir sehr ans Herz, deine Videos von Anfang an in beiden Videoformaten zu filmen, damit du am Ende keine Schwierigkeiten beim Videoschnitt bekommst und alles nochmal drehen musst! Mozaik bietet dir eine sehr praktische Lösung, denn die smarte Video-Lösung schneidet dein Video automatisch sowohl im quadratischen Videoformat als auch im Hochformat. So kannst du dein fertiges Video einfach mit einem Klick in beiden Formaten exportieren und teilen. Ist das nicht einfach super bequem? Probier’s am besten gleich aus!

Du brauchst Unterstützung beim Start in die Content-Produktion?
Registriere dich jetzt und erstelle dein erstes Video!
Kostenlos registrieren