Corporate Video Plattform – die Plattform, die alle Video-Prozesse vereinfacht

Mai Nguyen
Mai Nguyen
Team Lead Marketing
,
Mozaik
Hast du schon mal von einer Corporate Video Plattform gehört? Nein? Dann bist du hier genau richtig! In diesem Beitrag erfährst du, was eine Corporate Video Plattform ausmacht, inwiefern sie sich von anderen Videolösungen unterscheidet und warum sie die Lösung für all deine Video-Probleme sein kann.

Videolösungen gibt es unzählige, alle mit unterschiedlichem Fokus.

Die einen unterstützen dich beim Videoschnitt, die anderen beim Video Hosting und wieder andere bei der Verwaltung und Distribution deiner Unternehmensvideos.

Was die meisten gemeinsam haben?

Sie decken oft nur einen oder zwei Schritte im Video-Prozess ab. Dieser besteht in der Regel aus drei Schritten: (1) die Vor-Produktion, (2) Produktion und (3) Post-Produktion. Zusätzlich kommt noch die Veröffentlichung und Distribution deiner Videos hinzu.

Dies hat zur Folge, dass du für jeden einzelnen Schritt eine andere Lösung benötigst, was den Video-Prozess alles andere als vereinfacht. Speziell dann, wenn du gemeinsam mit Kolleg:innen Videos erstellen möchtest, die möglicherweise an einem anderen Standort sitzen oder nicht über dasselbe Video-Know-How verfügen.

Wäre es nicht viel einfacher, wenn du alle Prozess-Schritte in einer einzigen Videolösung abbilden kannst?

Suche nicht weiter, denn die Lösung für all deine Video-Probleme hast du hier gefunden: Auf einer Corporate Video Plattform.

Was ist eine Corporate Video Plattform?

Eine Corporate Video Plattform ist in erster Linie eine Videolösung für Unternehmen.

Corporate Video Plattformen (CVP) sind dafür gedacht, alle Video-Prozesse im Unternehmen zu vereinfachen – von der Planung über die Erstellung und Nachbearbeitung bis hin zur Distribution von Video Content im Rahmen der externen und internen Unternehmenskommunikation.

Kurz gesagt: Eine All-in-One Lösung für Unternehmensvideos.

Anwendungsbereiche für eine Corporate Video Plattform finden sich überall dort, wo Videos im Unternehmen eingesetzt werden.

  • Du brauchst Employer Branding Videos für Social Media?
  • Du möchtest Videos im Bewerbungsprozess einbinden?
  • Du planst, Videos durchgehend in der internen Kommunikation einzusetzen?
  • Du möchtest Erklärvideos zu deinem Produkt, verschiedenen Tools oder Prozessen drehen?
  • Du möchtest Kund:innen und Zielkandidat:innen zielgerichtet und persönlich ansprechen?

Die Antwort: Eine Corporate Video Plattform.

Was unterscheidet eine Corporate Video Plattform von anderen Videolösungen?

Wir wissen nun, dass eine Corporate Video Plattform eine speziell für Unternehmen ausgerichtete Videolösung ist, die folgende vier Schritte bei der Video Creation vereinfacht:

  1. Vor-Produktion: Planung und Vorbereitung eines Videos
  2. Produktion: Videodreh und Erstellung von Aufnahmen
  3. Post-Produktion: Nachbearbeitung und Videoschnitt
  4. Distribution: Veröffentlichung der Videos

Doch inwiefern vereinfacht eine Corporate Video Plattform diese einzelnen Prozess-Schritte?

Um diese Frage zu beantworten, schauen wir uns zunächst die bisher gängigen Videolösungen an.

Videoschnittprogramme

Videoschnittprogramme ermöglichen es dir, deine Videos zu schneiden und nachzubearbeiten. Sie decken damit die Post-Produktion im Video-Prozess ab.

Solche Videoschnittprogramme erfordern jedoch Kenntnisse im Videoschnitt und der Handhabung des Programms, sodass es nicht von jedem im Unternehmen einfach so genutzt werden kann, um schnell mal ein Video zu erstellen.

Klassischerweise musst du Videoschnittprogramme wie Final Cut Pro oder Adobe Premiere Pro auf deinem Laptop oder Computer installieren und kannst daher nur schwer von überall auf Projekte zugreifen oder zeitgleich mit Kolleg:innen gemeinsam an einem Videoprojekt arbeiten.

Zusammengefasst bieten dir Videoschnittprogramme die technische Grundlage, um Videos nachbearbeiten zu können und unterstützen dich so in der Post-Produktion. Nicht jedoch in der Planung, Erstellung oder Distribution deiner Videos.

Folglich bräuchtest du zusätzliche Tools, die die restlichen drei Schritte abbilden.

Video Apps

Video Apps können mit wenigen Klicks direkt vom App Store auf dem Smartphone installiert werden.

Im Vergleich zu Videoschnittprogrammen auf Desktop ist diese mobile Videolösung in der Regel einfacher in der Handhabung, sodass nicht unbedingt tiefe Videoschnittkenntnisse nötig sind.

Video Apps vereinfachen so die Post-Produktion und in gewisser Weise auch die Produktion, da Videos komplett am Smartphone aufgenommen, bearbeitet und fertiggestellt werden können. Zusätzliche Funktionen wie Filtermöglichkeiten, Voice Over oder auch Green Screen bieten viel Raum für kreative Freiheit.

Die Zusammenarbeit im Team und gemeinsame Videoerstellung ist in einer Video App jedoch nur bedingt möglich, wenn diese nur mobil verfügbar ist. Dadurch, dass auch hier wieder jede:r einzelne Kolleg:in von ihrem/seinem eigenen Smartphone auf die Video App zugreift, ist es kaum möglich einen Überblick zu behalten und die vielen Videoprojekte im Unternehmen zu verwalten.

Letztlich vereinfacht dir diese Videolösung für die Hosentasche die Produktion und Post-Produktion von Videos, was für den privaten Gebrauch bestimmt ausreicht, allerdings nicht für die effiziente Video Creation in Unternehmen.

Video-Plattformen

YouTube und Vimeo zählen zu den bekanntesten Video-Plattformen.

Viele Unternehmen nutzen diese bereits, um Video Content mit Zuschauenden zu teilen, speziell Longform Videos. Solche Video-Plattformen können für das Hosting und die Distribution von Videos genutzt werden, unterstützen jedoch weder in der Vor-Produktion noch in der Produktion oder Post-Produktion im Video-Prozess.

Außerdem solltest du als Unternehmen hinsichtlich der Distribution zusätzlich darauf achten, ob die gewählte Video-Plattform für den Anwendungsfall im Unternehmenskontext geeignet ist. Besonders wenn Datenschutzrichtlinien in deinem Unternehmen groß geschrieben werden, eignet sich eine Video-Plattform wie YouTube oder Vimeo nicht unbedingt, um beispielsweise interne Videos für das Mitarbeiter-Onboarding dort hochzuladen.

Video-Plattformen sind ganz hinten im Video-Prozess angesiedelt und kommen bei der Distribution erst dann ins Spiel, wenn 90 % der Arbeit bereits getan ist.

Bei den anspruchsvolleren Prozess-Schritten der Planung, Erstellung und Nachbearbeitung bleiben sie auf der Bank sitzen.

So optimierst du deine Video-Prozesse mit einer Corporate Video Plattform

Unabhängig davon, ob eine Corporate Video Plattform einen größeren Schwerpunkt auf die Video-Planung, Erstellung, Bearbeitung oder Distribution legt, im Fokus steht immer das Unternehmen und die gemeinsame Videoerstellung im Team, um eure Videoziele zu erreichen.

Darum vereinfacht eine Corporate Video Plattform wie Mozaik alle operativen Tätigkeiten im Video-Prozess, damit du dich voll und ganz auf eure Inhalte konzentrieren kannst.

  • Mache deine Video Creation skalierbar, indem du auf die Video-Automatisierung von Mozaik setzt
  • Befähige alle Mitarbeitenden dazu, einfach, schnell und bequem Videos zu erstellen
  • Erstelle 100 % Design-konforme Videos – auch ohne Grafik-Know-How
  • Hoste deine Videos sicher und geschützt auf DSGVO-konformen deutschen Servern
Webinar: Videoproduktion mit dem Smartphone

Du startest langsam auf deine Video-Reise und weißt noch nicht so richtig, wo du anfangen sollst?

Im kostenlosen Workshop zur "Videoproduktion mit dem Smartphone" gibt dir unser Mitgründer Neele die wichtigsten Grundlagen an die Hand, damit du direkt loslegen kannst!

Jetzt anmelden

So unterstützt dich die Corporate Video Plattform Mozaik

Videos. Einfach. Planen.

Das Sprichwort “Vorbereitung ist das A und O” kennst du sicherlich.

Egal, ob privat oder im Unternehmenskontext, eine gute Planung und Vorbereitung ist Gold wert!

Darum bietet dir Mozaik als Corporate Video Plattform verschiedene Möglichkeiten, deine Videoprojekte zu planen und vorzubereiten, sodass deine Kolleg:innen wissen, was sie zu tun haben und beim Videodreh nichts mehr schief gehen kann.

Entscheidend dafür ist, dass du das, was in deinem Kopf verankert ist, für dein Team transparent und zugänglich machst. Das kann natürlich in den unterschiedlichsten Arten und Weisen passieren, z. B. briefst du Kolleg:innen mündlich beim Team Meeting, schreibst es schnell auf einen Notizzettel oder in einen Unternehmenschat.

Du kannst dir sicher sein, dass so das ein oder andere Detail untergeht oder Videoprojekte sogar komplett vergessen werden!

Hört sich erschreckend an, oder?

Damit dir das nicht passiert, solltest du deine komplette Video-Planung gebündelt auf einer Plattform abbilden – wie eine Single Source of Truth für deine Videos sozusagen.

Dabei unterstützen dich Planungs-Funktionen wie

  • Videobriefings, die individuell für jedes Videoprojekt angepasst werden können,
  • Storyline-Vorlagen, die die Struktur deines Videos klar definieren,
  • Animations-Stile, die du passend zur Stimmung deiner Videos auswählen kannst und
  • Vorlagen-Builder, mit dem du komplett frei den Aufbau deiner Videos bestimmen kannst.

Aufnahmen. Einfach. Erstellen.

Der Videoschnitt und die Nachbearbeitung ist deine größte Herausforderung bei der Video Content Creation?

Mit Hilfe von automatisiertem Videoschnitt ist das eine Sorge weniger, um die du dich kümmern musst!

Was weiterhin jedoch herausfordernd sein kann, ist ausreichend Aufnahmen für deine Videos einzusammeln. Wenn dein Team zusätzlich auch noch überall verstreut ist, ist das kein leichtes Unterfangen.

Um sicherzustellen, dass du auf jeden Fall die Aufnahmen in hochwertiger Qualität bekommst, die du brauchst, ist es empfehlenswert allen Kolleg:innen eine gemeinsame Videolösung zur Verfügung zu stellen, wo sie all ihre Aufnahmen sammeln und verwalten können.

Dies schließt auch die eigentliche Erstellung der Aufnahmen mit ein, denn wenn Franz aus dem Produkt Team eine Video App benutzt und Brigitte aus der Buchhaltung mit der integrierten Kamera ihres Arbeitslaptops ein Video aufnimmt, kannst du davon ausgehen, dass

  • das Videoformat der beiden sich unter Umständen unterscheidet,
  • der Bildausschnitt von Brigitte nicht optimal sein wird,
  • die Qualität von Franz Video besser sein wird als die von Brigitte und
  • die Qualität des fertiggestellten Videos sehr stark von den einzelnen Aufnahmen der Kolleg:innen abhängt.

Um dies zu vermeiden und sicherzustellen, dass die Qualität aller Aufnahmen in eurem Unternehmen konsistent ist, unabhängig davon, wer die Aufnahme erstellt, bietet dir Mozaik verschiedene Möglichkeiten an, Kolleg:innen bestmöglich in den Video-Prozess einzubinden.

  • Gasteinladungen, um gemeinsam mit Kolleg:innen an Videoprojekten zu arbeiten.
  • Video-Import, damit du auch die lustigen Videos vom Firmenevent problemlos einbinden kannst.
  • Video-Bibliothek, sodass du und deine Kolleg:innen jederzeit von überall auf alle Videos zugreifen könnt.

Videos. Einfach Bearbeiten.

Im Gegensatz zur Videobearbeitung mit klassischen Videoschnittprogrammen musst du für die Videobearbeitung auf einer Corporate Video Plattform keine extra Software herunterladen und installieren, denn die Plattform ist cloudbasiert.

Das bedeutet für dich, dass du jederzeit und von überall über den Webbrowser auf deine Videoprojekte zugreifen kannst. Erstellst du Aufnahmen mit dem Smartphone, kannst du diese direkt in der dazugehörigen mobilen App bearbeiten.

Ähnlich wie die Videobearbeitung in einer Video App, ist die Nachbearbeitung in Mozaik intuitiv und erfordert keine Videoschnittkenntnisse.

Hast du während der Video-Planung dein Videoprojekt bereits korrekt angelegt mit der richtigen Struktur, dem gewünschten Design und im richtigen Format, kümmert sich die Plattform um den automatisierten Videoschnitt sowie die automatische Einbindung eures Corporate Designs.

Videos. Einfach. Teilen.

Nichts ist ärgerlicher als ein richtig cooles Video erstellt zu haben, was dann nicht geteilt wird!

Gründe, warum Videos nicht geteilt werden, gibt es viele.

Doch das falsche Videoformat oder fehlende Einbindungsmöglichkeiten sollten keine davon sein. Darum macht dir Mozaik die Distribution deiner Videos so einfach wie noch nie!

Du erhältst fertiggestellte Videos automatisch immer in zwei Formaten – 9:16 und 1:1 oder 16:9 und 1:1.

Während das 9:16 Format perfekt für mobile Endgeräte geeignet ist, bietet sich 16:9 für Desktop an, da das Format die gesamte Bildschirmbreite einnimmt. Möchtest du auf Nummer sicher gehen, wähle den Allrounder 1:1. Das quadratische Format erhältst du in jedem Fall automatisch dazu.

Und die technische Einbindung? Da hast du die freie Wahl aus

  • Video-Export, damit du deine Videos auf allen deinen Kanälen teilen kannst,
  • Video Page, mit der du deine Zielgruppe individuell ansprechen und überzeugen kannst oder
  • Video Embed Code, sodass du deine Videos mit einem Klick überall einbinden kannst.

Fazit

Hast du es bis hierher geschafft, bist du einen Schritt näher an deinen Videozielen.

Glückwunsch!

Nachdem du nun einen Überblick über die einzelnen Schritte im Video-Prozess hast, brauchst du nur noch die richtige Videolösung für die einzelnen Prozess-Schritte.

Liegt dein Problem konkret in einem der Bereiche (1) Vor-Produktion, (2) Produktion, (3) Post-Produktion oder (4) Distribution, können gängige Lösungen wie ein Videoschnittprogramm oder eine Video App bereits für dich ausreichen.

Möchtest du hingegen deine Video Content Creation im Unternehmen skalierbar machen und deine Video-Prozesse insgesamt optimieren, brauchst du eine All-in-One Videolösung. In diesem Fall ist eine Corporate Video Plattform wie Mozaik das Richtige für dich.

Um herauszufinden, ob Mozaik der Schlüssel zur Erreichung eurer Videoziele ist, bleibt nur eins: Probier’s einfach aus!

Inhaltsverzeichnis

Du brauchst Unterstützung beim Start in die Content-Produktion?
Registriere dich jetzt und erstelle dein erstes Video!
Kostenlos registrieren
Mehr Videowissen gefällig?

Mit dem Monthly Mozaik Memo erhältst du monatlich brandaktuelle News zur Videoproduktion, Employer Branding, Mozaik und neuen Features direkt in dein Postfach!