Top Employer Branding Maßnahmen 2023 entlang der Candidate Journey

Neele de Vries
Neele de Vries
Co-Founder & CEO
,
Mozaik
Employer Branding ist ein Begriff unter den meist sehr unterschiedliche Maßnahmen zusammengefasst werden, die zum Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarke beitragen. Welche Employer Branding Maßnahmen du einfach umsetzen kannst und welche Rolle Videos dabei spielen, erfährst du hier!

Employer Branding ist ein Begriff unter den meist sehr unterschiedliche Maßnahmen zusammengefasst werden, die zum Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarke beitragen.

Die Vielfalt an möglichen Maßnahmen macht es für Employer Branding und Personalmarketing Manager:innen nicht unbedingt einfach, das Thema strategisch anzugehen und umzusetzen.

Mit dieser Zusammenfassung an beliebten Employer Branding Maßnahmen bringen wir Licht ins Dunkle.

Selbstverständlich sollst du danach nicht losrennen und alle Maßnahmen direkt umsetzen. Suche dir basierend auf deiner Employer Branding Strategie die Maßnahmen aus, die deinen Anforderungen und Kapazitäten entsprechen.

Wir zeigen dir wie!

Employer Branding entlang der Candidate Journey

Die Candidate Journey wird klassischerweise oft als ein Funnel dargestellt, welcher damit beginnt, dass potenzielle Kandidat:innen auf das Unternehmen aufmerksam werden und anschließend verschiedene Phasen durchlaufen, bevor sie nach einem erfolgreichen Bewerbungsprozess schlussendlich als neue Mitarbeitende im Unternehmen anfangen.  

Doch damit sollten die Employer Branding Maßnahmen nicht aufhören!

Warum?  

Weil zufriedene Mitarbeitende lieber von ihrer Arbeit erzählen und so die Unternehmenswerte und -kultur nach außen tragen.

Damit schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe! Mitarbeitende fühlen sich wohler, sind produktiver und gehen gerne zur Arbeit und gleichzeitig fungieren sie als Fürsprecher für deine Arbeitgebermarke, wenn sie ihre positiven Erfahrungen im Unternehmen mit Familie, Freunden oder auch Fremden im Netz teilen.  

Dies leitet sich vom sogenannten Flywheel-Konzept ab, welches die Candidate Journey nicht als Funnel beschreibt, sondern als ein Kreislaufmodell.

Der/die Kandidat:in wird in den Mittelpunkt gestellt mit dem Ziel, eine herausragende Candidate Experience zu schaffen, um eine große Dynamik zu entwickeln und freizusetzen. So werden Mitarbeitende zur treibenden Energie, die den erfolgreichen Aufbau einer authentischen Arbeitgebermarke unterstützt.

Grafik der 3 Phasen des Employer Branding Flywheel

Die 3 Phasen des Employer Branding Flywheel

Attract: Sichtbarkeit aufbauen

In Phase 1 des Flywheel, der Attract Phase, geht es darum Sichtbarkeit über verschiedene Kanäle aufzubauen und so potentielle Kandidat:innen auf das Unternehmen aufmerksam zu machen.

Hier spielen speziell externe Employer Branding Maßnahmen, der Markenauftritt sowie die gezielte Kandidatenansprache im Personalmarketing eine entscheidende Rolle.

Engage: Bewerbungsprozess

In der nächsten Phase wurde der/die Kandidat:in überzeugt und er/sie bewirbt sich auf eine Stelle im Unternehmen. Nun steht das Unternehmen im Bewerbungsprozess im direkten Kontakt zu den Bewerber:innen.

Jetzt gilt es: Nicht nur der/die Bewerber:in muss überzeugen, sondern auch du als potenzieller zukünftiger Arbeitgeber.  

Delight: Interne Kommunikation

Nach dem erfolgreichen Bewerbungsprozess startet die letzte Phase und deine neuen Mitarbeiter:innen werden ins Unternehmen eingegliedert.

Mitarbeiter:innen werden durch interne Employer Branding Maßnahmen und eine offene Mitarbeiterkommunikation zu Fürsprecher:innen für deine Arbeitgebermarke entwickelt.  

Employer Branding Maßnahmen mit Videos

Nun stellt sich die Frage, welche Employer Branding Maßnahmen kann ich konkret umsetzen, um Zielkandidat:innen zu überzeugen, sie für mein Unternehmen zu gewinnen und zu binden?

Und welche Rolle spielt das Medium Video in der Kommunikation?

Um diese Fragen zu beantworten, werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von Videos im externen und internen Employer Branding.

Attract: Videos im Personalmarketing

Nach außen hin kannst du dich als Arbeitgeber mit Videos optimal präsentieren und es gibt unzählige Möglichkeiten für Employer Branding Videos.

Aber genau das macht es für viele umso schwerer das richtige Format zu finden.

Möchte ich Mitarbeitende vorstellen, Einblicke in den Arbeitsalltag gewähren oder häufig gestellte Fragen zur Unternehmenskultur und dem Arbeitsklima in einem FAQ Video beantworten?  

Am liebsten alles.

Das kann jedoch dazu führen, dass man sich lange in der Strategieentwicklung verzettelt und letzten Endes die Umsetzung ins Stocken gerät, weil nicht ausreichend Ressourcen vorhanden sind.  

Warum startest du also nicht mit dem, was bereits vorhanden ist und am konkretesten definiert ist: Stellenanzeigen.

Genauer gesagt, Video-Stellenanzeigen für die offene Position.

Im Optimalfall werden Stellen durch die zukünftige Führungskraft selbst vorgestellt. Zum einen kann diese Person am besten beschreiben, welche Rolle genau gesucht wird, zum anderen erhält der/die Bewerber:in direkt einen authentischen Eindruck seiner oder ihrer zukünftigen Bezugsperson.  

Motivationsproblem befürchtet?  

Kein Problem – Starten einzelne Verantwortliche solche Employer Branding Maßnahmen und stellen fest, dass Stellen viel einfacher zu besetzen sind, dann machen schnell weitere mit.

In diesem Artikel haben wir noch weitere Hacks, wie du Kolleg:innen zum Videodreh zu motivieren kannst, für dich parat.

Beispiel: Video-Stellenanzeige zur Unterstützung unseres Marketing-Teams

Thumbnail für Mozaik Academy Video "Recruiting Video erstellen"
Academy

In diesem kurzen Video haben wir 3 Tipps für dich, wie du eine Video-Stellenanzeige aufbaust und worauf du bei der Umsetzung achten solltest.

Video ansehen

Engage: Videos im Bewerbungsprozess

Viele Unternehmen unterschätzen massiv die Rolle eines effizienten, schnellen und individuellen Bewerbungsprozesses.  

Ein Beispiel: Max bewirbt sich bei zwei Unternehmen auf eine sehr ähnliche Stelle.  

Unternehmen A antwortet mit einer automatisierten E-Mail mit dem Wortlaut:

„Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.“

Unternehmen B antwortet ebenfalls mit einer automatisierten E-Mail. Jedoch diesmal persönlich und individuell:

„Hallo Max, deine Bewerbung ist erfolgreich bei uns eingegangen. Unter diesem Link erkläre ich dir in einem kurzen persönlichen Video die nächsten Schritte. Viele Grüße Sabine Maier – HR Managerin“

Das zweite Unternehmen hat keinen aufwendigeren Prozess, sorgt jedoch dafür, dass Max direkt einen sehr positiven Eindruck gewinnt.

Nicht nur als Bestätigung des Bewerbungseingangs sind Videos bestens geeignet, sondern an beinahe jeder Stelle im Bewerbungsprozess:  

  • Nach dem Erstgespräch – Hier kann in einem kurzen Video der weitere Prozess nochmal kurz dargelegt werden.  
  • Nach der Probearbeit/Assessment Center – Hier kann man sich nochmal persönlich für den Einsatz bei dem/der Bewerber:in bedanken.  
  • Bei längerer Wartezeit – Dem Bewerber das Gefühl geben, dass man nicht vergessen wurde.  
  • Am ersten Arbeitstag – Grußbotschaft des Vorstands/der Geschäftsleitung.
  • Onboarding – Unterstütze die Einarbeitung mit lerneffektiven Videos, z. B. Einarbeitung in Tools, Erklärvideos zu wichtigen Abläufen.

Beispielvideo: Persönliche Einladung zum Erstgespräch

Delight: Videos in der internen Kommunikation

Was bedeutet internes Employer Branding?

Ganz einfach! Dass sich deine Mitarbeitenden wohl fühlen.  

Wichtig dafür ist vor allem die Kommunikation. Die interne Kommunikation wird durch den Einsatz von Videos transparenter, offener und moderner gestaltet. Vor allem Führungskräfte können durch die Kommunikation mit Hilfe von Videobotschaften mit gutem Beispiel voran gehen und so das gesamte Unternehmen mitnehmen.

Ein paar Beispiele:

  • Videobotschaften zu bestimmten Anlässen: 5 Jahres Feier, Weihnachten
  • Update Videos: Vorstellung neuer Projekte, Regelungen oder Arbeitsanweisungen
  • Erfolgsmeldungen: Gewinn eines Großauftrags

Beispiel: Weihnachtsgruß an das gesamte Team

In Zeiten von Home Office und Remote Work haben auch Vorstellungsvideos bestehender Mitarbeiter:innen eine ganz neue Relevanz bekommen.

So kann man beispielsweise im Intranet eine persönliche Ebene herstellen. Dort kann dann das Vorstellungsvideo des/der Kolleg:in aufgerufen werden und man weiß sofort, welche Rolle er/sie hat und wie seine/ihre Stimme klingt.

All das, was man sonst nur in einem persönlichen Gespräch mitbekommen würde, kann in kurzen Vorstellungsvideos besser transportiert werden.  

Beispiel: Vorstellungsvideo unserer Kollegin Melissa

Und wer weiß?

Vielleicht macht die Video Content Creation einzelnen Kolleg:innen sogar so viel Spaß, dass sie von sich aus selbst Videos zu ihrem Arbeitsalltag im Unternehmen drehen und es in ihrem persönlichen Netzwerk teilen.

Solltest du das feststellen, wäre ein Corporate Influencer Programm ein möglicher weiterer Schritt. Mehr dazu erfährst du in diesem Artikel zu Corporate Influencer:innen.

Nun hast du einen Überblick über mögliche Employer Branding Maßnahmen, die du extern an Zielkandidat:innen und intern an Mitarbeitende richten kannst. Bleibt im nächsten Schritt noch die Umsetzung der Employer Branding Videos.  

Aber keine Sorge! Hier kennen wir die perfekte Lösung für dich, die dich während des gesamten Video-Prozesses in der Planung, Erstellung, Bearbeitung und Veröffentlichung deiner Employer Branding Videos unterstützt. Mozaik.  

Mozaik hilft dir, dich durch Videos von der Konkurrenz am Arbeitsmarkt abzuheben.

Starte deine 14-tägige kostenlose Testphase und probier's einfach aus!

Inhaltsverzeichnis

Du brauchst Unterstützung beim Start in die Content-Produktion?
Registriere dich jetzt und erstelle dein erstes Employer Branding Video!
Kostenlos registrieren
Mehr Videowissen gefällig?

Mit dem Monthly Mozaik Memo erhältst du monatlich brandaktuelle News zur Videoproduktion, Employer Branding, Mozaik und neuen Features direkt in dein Postfach!